Diebstahl und Körperverletzung am Wochenende

Am Wochenende kam es wieder zu Straftaten an Waschanlagen. In Gochsheim, Bayern, wurden die Bezahlautomaten aufgebrochen und Münzgeld gestohlen. In Altena, Nordrhein-Westfalen, urinierte ein Unbekannter zunächst in die Anlage und schlug anschließend den Betreiber nieder.

Sachschaden für geringe Beute

Wie die Main Post berichtet, wurde im Zeitraum zwischen Samstag, 19:00 Uhr, und der Entdeckung am Montagmorgen eine Waschanlage in Gochsheim überfallen. Der Täter brach zwei Münzautomaten auf und stahl das darin befindliche Geld. Der Sachschaden steht, wie oft üblich, in keinem Verhältnis zum Beutewert, der sich nur auf ein paar Euro-Münzen beschränkt. Für die Reparatur der Automaten fallen allerdings ca. 200 Euro an.

Die Waschanlage war in den Wochen zuvor jedoch mehrfach Opfer des vermutlich selben Täters geworden, weshalb der Betreiber vorsichtshalber die Automaten bereits Samstagabend fast vollständig entleerte.

Schwere Körperverletzung

In Altena ist bisher nichts über die Motive des Täters bekannt. Am Sonntagabend fuhr ein Unbekannter in die Waschanlage ein und habe anschließend dort uriniert, wie die Westfalenpost mitteilt. Der 38-jährige Betreiber wollte den Mann zur Rede stellen, woraufhin dieser den Inhaber zu Boden schlug und auf mehrfach eintrat. Die Begleiter des Täters hielten ihn zwar von weiteren Angriffen ab, der Betreiber wurde jedoch schwer verletzt. Die beteiligten Personen flüchteten zuletzt gemeinsam im Auto.

Vorfälle wie diese kommen leider immer wieder vor. Lesen Sie in unserem nächsten Artikel, wie man solchen Straftaten vorbeugen kann.

Autor: Eva Heuft

Eva Heuft, studierte Germanistin und Anglistin, arbeitet als Redakteurin für das CarwashPro Magazin.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.