Schnell übersehen: Wartung für Reifenbürsten

Eine ordentliche Wartung der Waschanlage, egal, ob Portal oder Tunnel, ist da A und O für ein langes Leben und für die optimale Wäsche. Schnell wird beim Thema Wartung an große Teile und die anfälligen Systeme gedacht. Weniger aber an die Bürsten – und vor allem an die Reifenbürsten. Wir wollen diesem schnell übersehenen, aber wichtigen Bestandteil heute unsere Aufmerksamkeit schenken.

In Tunnelsystemen befinden sich die Reifenbürsten meist direkt vorne am Eingang der Anlage. Die Autoreifen sind dann nicht nur noch immer am dreckigsten, sondern ebenfalls noch am heißesten. Die Chemie ist am intensivsten, Anlagenmotoren und andere Bestandteile sind am meisten gefordert. Wird gerade hier nicht auf perfekte Funktion geachtet, kann das schnell zum Waschdesaster führen.

Grundwartung

Wie bei allen Bestandteilen lohnt sich eine zeitliche Aufteilung für verschiedene Wartungsarbeiten, wie carwash.com vorschlägt.

Täglich sollten vor allem hydraulische Elemente auf Beschädigungen untersucht werden. Außerdem lohnt sich der Blick auf die Bürsten selbst: Sind sie sauber? Hängen noch größere Teile darin, die eventuell sogar die Felge oder den Reifen demolieren könnten. Machen Sie es am besten zur Routine, am Ende des Arbeitstages die Bürsten direkt zu reinigen. Hören Sie auch mal genau hin: Gibt es ungewöhnliche Geräusche? Fühlen sie auch: Drücken Sie gegen die Bürste. Lässt sie sich ohne Probleme zurückbewegen und kann sich der Bewegung anpassen?

Nicht täglich, aber wenigstens wöchentlich sollten die Bewegungslager (sowohl die Rotationslager als auch Zylinder) geschmiert werden, damit sich weiterhin beweglich bleiben. Aber Achtung: Zu viel Schmiermittel ist ebenfalls nicht gut! Das kann die Versiegelung aufbrechen und Wasser tritt möglichweise ein. Daher entscheiden Sie immer nach Notwendigkeit. Meist wird spätestens nach vier Wochen ein Schmiermittelwechsel nötig bzw. ratsam. Generell macht eine große Anlagenreinigungsaktion alle vier bis sechs Wochen Sinn, um die Anlage auf dem bestmöglichen Niveau arbeiten zu lassen.

Reinigungsaktionen mögen in gewisser Weise lästig sein, garantieren aber ein langes Leben für Ihre Anlage und zufriedene Kunden. Darüber hinaus spricht eine saubere Anlage für sich und ist die beste Werbung. Denn: Welcher Kunde geht davon aus, ein sauber blitzendes Auto für sein Geld zu bekommen, wenn schon die Anlage selbst nicht sauber ist …

Autor: Eva Heuft

Eva Heuft, studierte Germanistin und Anglistin, arbeitet als Redakteurin für das CarwashPro Magazin.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.