4 Tipps für den unerwarteten Geschäftsboost

Herzlichen Glückwunsch! Ihre Werbemaßnahmen fruchten, Ihr Geschäft wird im Umkreis bekannt und Ihre Waschanlage erfreut sich größter Beliebtheit. Für einen solchen Kundenboost sind oftmals die Geschäftsmodelle nicht gewappnet. Hier sind vier Tipps, die durch die den wohlverdienten Stress helfen.

Auch wenn die Tipps allgemeiner Natur sind, lassen sie sich ohne Probleme auch auf Waschstandorte anwenden. Das A und O in dieser Phase ist es, nicht den Kopf zu verlieren und strategisch vorzugehen. Im Idealfall hat man sich bereits vorher über den Boost Gedanken gemacht.

Strategische Planung in allen Bereichen

Zunächst scheint der erste Punkt nicht allzu offensichtlich zu sein, doch ein Langzeitplan hilft, über den Tellerrand hinauszublicken – insbesondere zu Zeiten, an denen der Tellerrand überzulaufen droht. Machen Sie sich nicht nur Gedanken zum nächsten Tag und zur nächsten Woche, sondern über die nächsten Monate, selbst Jahre. Fragen wie die, ob eine Expansion überhaupt zur Debatte steht, welche Produkte und Services Sie in Zukunft anbieten möchten und wie Sie weiterhin wettbewerbsfähig bleiben können, sind nur einige wenige, die helfen, sich über den Langzeitplan bewusst zu werden. Wichtig ist dabei, dass dieser Plan keineswegs statisch ist – er entwickelt sich weiter, genau wie Ihr Unternehmen.

Nicht nur zum Langzeitplan, sondern auch für den Moment sind Ihre Finanzen ebenfalls wichtig. Schwarze Zahlen schreiben und einen netten Profit erwirtschaften, ist für viele das Ziel. Je nach dem wie Sie die Fragen im Langzeitplan beantwortet haben, kann es sich aber lohnen, effektiv und passend mit Krediten und damit auch Schulden zu wirtschaften. Neue Technologien, Werbestrategien und ähnliche Investitionen sind in Boostzeiten durchaus nützlich, um auf gleichem Niveau zu bleiben oder das Wachstum weiter auszubauen.

Unmittelbare Maßnahmen

Wenn Ihr Standort boomt, müssen aber auch Strategien her, um für Entlastung für Sie und Ihre Mitarbeiter zu sorgen. Die beste Methode dafür ist es, neue Mitarbeiter anzuheuern. Auch hier sollten Sie aber nicht kopflos vorgehen. Beziehen Sie Ihren Langzeitplan ein: Wo wollen Sie eigentlich hin. An welchen Stellen benötigen Sie tatsächlich Entlastung? Reicht das Personal für den normalen Betrieb, aber Sie benötigen Hilfe in Buchhaltung, Marketing, etc. oder sollte erst die Basis gestärkt werden?

Aus diesen Entscheidungen heraus resultiert die letzte Maßnahme: Strukturieren Sie, wenn nötig, Ihr Unternehmen um. Achtung: Je nach Größe lohnt sich auch eine Umstrukturierung im rechtlichen Sinn, das heißt, welche Rechtsform haben Sie für Ihr Unternehmen gewählt und passt diese zum Geschäftsmodell. Steuern, Haftung und so weiter sind Faktoren die hier mitspielen und nicht unterschätzt werden sollten.

Auch eine interne Umstrukturierung lohnt sich. Delegieren Sie Aufgaben und legen Sie feste Aufgabengebiete für Ihre Mitarbeiter fest, falls nicht schon geschehen. Beziehen Sie das Personal aber mit ein, damit sich niemand übergangen fühlt und das Team gestärkt aus der Umstrukturierung hervorgeht … gewappnet für den nächsten Ansturm auf Ihre Waschanlage.

Autor: Eva Heuft

Eva Heuft, studierte Germanistin und Anglistin, arbeitet als Redakteurin für das CarwashPro Magazin.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.