Wasserschmidt präsentiert automatisches Schlammerkennungssystem auf der CWSE 2019

Wasserschmidt, spezialisiert auf das Reinigen und Recyceln des Waschanlagenabwassers, ist mit einem Stand auf der Car Wash Show Europe 2019 vertreten. CarwashProNL hat mit Berater Jakob van Nimwegen über die neusten Produkte gesprochen.

Das Unternehmen wird auf seinem Stand vor allem zwei Produkte fokussieren. Zum einen das automatische Schlammerkennungssystem und zum anderen die Anlage BioClassic, welches ebenfalls mit dem neuen Ultraschallgerät ausgerüstet werden kann.

Vereinfachung dank Automatisierung

Bisher werden oftmals noch Peilstäbe zur Messung des Schlammgehalts verwendet, was zu hohen Ungenauigkeiten führen kann. Das Unternehmen verwendet nun einen Ultraschallsensor, der den Schlammpegel genauestens beobachtet und Alarm schlägt, sobald die erlaubte Grenze überschritten wird. „Das System erkennt gleichzeitig auch den organischen Schlamm und zeigt an, wann die Schlammfalle geleert werden muss. Oft ist die Peilstab-Messmethode nicht genau und wird falsch durchgeführt. Dank dieses automatischen Systems gehören Mehrdeutigkeiten der Vergangenheit an,“ sagt Van Nimwegen. Besonders erfreulich: Das System ist als separates Modul erhältlich und kann daher theoretisch in jeder Anlage nachgerüstet werden.

100 Prozent biologisches Recycling

Das BioClassic-System reinigt Abwässer ohne Zusatz chemischer Hilfsmittel. Gemeinsam mit der MBBR-Technologie (Moving Bed Biofilm Reactor) sorgt das für eine Wassereinsparung von rund 95 Prozent und somit für eine Reduzierung der Betriebskosten.

„Der Abwasserreinigungsprozess besteht aus drei Schritten: Eine Schlammfalle sorgt für eine mechanische Vorabsetzung der Absetzstoffe. In der nächsten Phase werden die gelösten Substanzen vom Bioreaktor aus dem Abwasser entfernt. Schließlich übernimmt der Lamellenabscheider die Nachreinigung, wonach das Wasser zur Wiederverwendung in der Autowäsche in den Vorratstank fließt. Dieses System kann auch für Waschanlagen ohne Kanalanschluss verwendet werden.“

„Das System entspricht den europäischen Normen im Bereich der Ölabscheidung, sodass kein Ölabscheider erforderlich ist. Das Reinigungssystem garantiert geruchsneutrales und klares Prozesswasser, das der europäischen Badegewässerrichtlinie 2006/7/EG entspricht.“ Darüber hinaus wurde es vom Deutschen Institut für Bautechnik zertifiziert. Das heißt, dass BioClassic die strengsten Anforderungen in Bezug auf Sicherheit und Zuverlässigkeit erfüllt.

„An unserem Stand können wir eine Berechnung durchführen und die Tilgungszeit berechnen. Auf diese Weise wissen Unternehmer, wie schnell sie ihre Investition zurückerhalten haben. Wir führen die Installation durch und geben eine vertragliche lebenslange Garantie auf die korrekte Qualität des Prozesswassers. Das zeigt, wie viel Vertrauen wir in unser System haben,“ schließt Van Nimwegen.

Autor: Eva Heuft

Eva Heuft, studierte Germanistin und Anglistin, arbeitet als Redakteurin für das CarwashPro Magazin.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.