Fahrerflucht an Waschanlage

Einen negativen Beigeschmack hatte das letzte Weihnachtsfest für die Betreiber einer Tankstelle und Waschanlage in Menden. Ein Pkw-Fahrer hatte am 23. Dezember dort einen Hochdruckreiniger benutzt und versehentlich beschädigt. Nach der versuchten, aber erfolglosen Reparatur und einem Waschgang in der automatisierten Anlage entfernte sich der Fahrer dann sang- und klanglos vom Unfallort.

Eine Videokamera zeichnete den Unfallhergang auf, sodass inzwischen Fahrzeug und Halter ermittelt werden konnten. Der Mann nutzte den Hochdruckreiniger zunächst ordnungsgemäß. Doch als er ihn zurückstellen wollte, verhakte sich der Schlauch im Heckscheibenwischer des Wagens. Der Fahrer setzte sich in sein Fahrzeug und fuhr in die automatisierte Anlage ein, wobei der Stab des Hochdruckreinigers beschädigt wurde. Seine Bemühungen um eine Reparatur blieben leider erfolglos, woraufhin sich der Fahrer aber trotzdem für eine Wäsche entschied. Der Schaden am Gerät, der sich auf ca. 1000 Euro beläuft, wurde nicht gemeldet, wie die Westfalenpost berichtet.

Autor: Eva Heuft

Eva Heuft, studierte Germanistin und Anglistin, arbeitet als Redakteurin für das CarwashPro Magazin.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.