Italienischer Hersteller bringt Waschstraße für Achterbahnen auf den Markt

Das italienische Unternehmen Zamperla ist auf Attraktionen spezialisiert und entwickelte eine Waschstraße für Achterbahnen, um während der Coronakrise das Geschäft am Laufen zu halten. Das coronasichere Wash-Through Ride System desinfiziert die Wagen der Achterbahnen, damit Besucher von Vergnügungspark ihren Aufenthalt auf verantwortungsvolle genießen können. 

Das Unternehmen entwickelte zuvor bereits Schutzwände, um Passagiere von Achterbahnen mehr Sicherheit zu bieten. Viele Vergnügungsparks reinigen die Achterbahnwagen häufiger als gewöhnlich. Dieser Prozess wird per Hand durchgeführt und nimmt viel Zeit in Anspruch, wodurch sich die Wartezeiten verlängern. Zamperlas Waschstraße soll die Reinigung verkürzen und vereinfachen.

Das System wird über den Schienen platziert oder am Dach der Station befestigt. Sobald ein Zug durch den Tunnel fährt, sorgt desinfizierender Nebel dafür, dass die Waggons wieder sauber werden. Das verwendete Produkt ist laut Hersteller farb- und geruchslos und befasst keinen Alkohol. Die Bahnen werden davon auch nicht nass, was für die Fahrgäste, die kurz nach der Desinfektion in der Achterbahn Platz nehmen, eine angenehme Nebensache darstellt.

Eigenes Ermessen

Zamperla empfiehlt die Bahnen nach allen fünf bis zehn Fahrten zu desinfizieren. Der Dekontaminationsprozess dauert 45 Sekunden. Es wird 15 Sekunden lang gesprüht, danach dauert es 30 Sekunden, bis die Biozide ihre Arbeit getan haben. Diese Substanzen töten mögliche Viruspartikel ab und bleiben bis zu achtzehn Stunden aktiv. Die Leistung der Düsen kann nach eigenem Ermessen eingestellt werden. Zum Beispiel ist es möglich, die Wagen zwischen dem Ein- und Aussteigen bei voller Leistung zu desinfizieren. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Wagen während der Fahrt mit den Fahrgästen darin zu desinfizieren. Zamperla behauptet, dies sei problemlos möglich und erhöhe die Sicherheit.

Autor: Frank van de Ven

Frank van de Ven ist Redakteur bei CarwashPro.nl. Regelmäßig schreibt er Artikel für CarwashPro.de.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.