Autos werden zu Datensammlern

Auf der digitalen Consumer Electronics Show, die klassischerweise in Las Vegas stattfindet, hat der Automobilzulieferer ZF seine Entwicklungen im Bereich „Data Ventrue Accelerator“ vorgestellt. Die Bedeutung von Datensammlung und -verarbeitung in der Automobilbranche wächst damit weiter an.

Damit legt ZF zukünftig einen noch größeren Schwerpunkt auf das Data Business. Der Data Ventrue Acceletor ist ein Hub, der als globale Verbindung von einzelnen Initiativen im Bereich Forschung und Entwicklung wirkt. Das Ziel von ZF ist es, jetzt noch schneller skalierbare Geschäftsmodelle aus den Digital- und Dateninitiativen zu entwickeln.

Effekt für die Carwash-Branche wirkt zeitversetzt

Wie in so vielen Bereichen der Automobilindustrie wird sich auch der Fokus auf digitale Datenerfassung und Nutzung zeitversetzt auf die Carwash-Branche auswirken. Mit ZF hat ein global agierendes Unternehmen mit Sitz in Friedrichshafen sich den Zugang zu neuen Geschäftsbereichen gesichert, in dem das Unternehmen seine internen, weltweit aktiven Strukturen auf die neuen technischen Möglichkeiten angepasst hat. Dies ist Ausdruck eines Verständnisses von Innovation und dem Ziel, Innovationen geschäftsfördernd zu nutzen.

Das Auto der Zukunft wird zum Datensammler. Noch ist nicht abzuschätzen, welche Innovationen sich daraus ergeben werden. (Quelle: ZF)

Auto wird zur „smarten“ Datenquelle

Die Anzahl an Sensoren in modernen Autos nimmt weiter zu. Jeder Sensor sammelt kontinuierlich Daten. Es bleibt abzuwarten, wie diese gesammelten Daten ausgewertet und in neue Produkte und Dienstleistungen einfließen werden. Der technologische Ansatz hinter dem neusten Patent es Automobilherstellers Toyota weist eine ähnliche Tendenz auf und gibt einen Vorgeschmack, auf die Zukunft der Automobilindustrie und der Rolle des Autowaschens in der Zukunft.

Autor: Benedikt Wolter

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.