Heimaturlaub auch in 2021

Die Corona-Lage wird sich auch in diesem Jahr auf den Tourismus und die Mobilität der Deutschen in der Ferienzeit auswirken. Heimaturlaub oder Urlaub im europäischen Nachbargebiet kündigen sich bereits jetzt als Trends für 2021 an. Dies bedeutet, dass auch in diesem Jahr vermehrt Reisen mit dem eignen Auto oder im Wohnmobil unternommen werden und die Carwash-Branche davon profitieren kann.

2021 wird wohl wieder kein Jahr der Fern- und Flugreisen werden. Bereits jetzt kurz nach dem Jahresbeginn vermeldet der Reiseveranstalter DERTOUR positive Zahlen mit Blick auf Frühbucher-Anfragen und inländische Reiseziele. Knapp jeder Dritte einer repräsentativen Umfrage sucht bereits jetzt Reiseziele in Deutschland und dem nähen europäischen Ausland. Bei den Frühbucher-Angeboten zeigt sich aber deutlich, dass die Reiseplanungen in 2021 von Flexibilität geprägt sein werden. Neben den Corona-Maßnahmen an Zielort spielen Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeiten die wichtigste Rolle bei den Kundenanfragen.

„Wir erwarten eine hohe Nachfrage für unsere Nachbarländer und auch südliche Urlaubsziele wie Italien und Kroatien, die mit dem eigenen Auto erreicht werden können“, sagt Dr. Ingo Burmester, CEO von DER TOURISTIK Central Europe.

Das zweite Jahr des Heimaturlaubes

Ein weiteres Drittel der Befragten plant für dieses Jahr einen Urlaub in der eigenen Heimat. Man wolle schnell reagieren können, falls es zu einem Lockdown käme und den Befragten war es genauso wichtig, gute Kenntnisse über die aktuellen Corona-Auflagen zu haben. Davon unabhängig bleibt der Vorteil der kurzen Anreise beim Heimaturlaub.

Reise können für zusätzliche Waschumsätze sorgen, wenn man ihnen ein Angebot schafft, das über die reine Autowäsche hinausgeht. (Quelle: Unsplash)

Wichtig für Waschanlagen an Reiserouten

Dass viele Deutsche auch in diesem Jahr im Sommer zu Hause bleiben werden, wird sich – je nach Wetter – in den Waschzahlen in der gesamten Branche bemerkbar machen. Einige Waschanlagen an besonderen Standorten sollten aber bereits jetzt Überlegungen starten, wie man gezielt Tagestouristen und Durchreisende als Kunden ansprechen kann. Auch wenn diese Kunden nicht als potenzielle Stammkunden attraktiv scheinen, kann das richtige Marketing diese Zielgruppe ansprechen und für zusätzliche verkaufte Wäschen sorgen. Je nach Standort kann dies auch in Kooperation mit anderen Unternehmen passieren, für die die Besucher diese Region gezielt bereisen. Autowaschen wird nur in speziellen Themen-Waschanlagen der Hauptgrund für eine Reise, einen sogenannten „Roadtrip“ sein.

Gleichzeitig legen Menschen in Urlaubsstimmung gesteigerten Wert auf eine Wohlfühlatmosphäre während des Urlaubs. Ein sauberes Auto kann dies sicherlich aktiv unterstützen. Da im Urlaub aber nur wenige Autowaschen als Freizeitvergnügen empfinden werden, käme an dieser Stelle an passendes Serviceangebot gut gelegen. Den Spaß und die Freiheit des Urlaubs genießen und gleichzeitig ein sauberes Auto genießen – Betreiber, die einen solchen Service bieten können – sollten jetzt mit ihren Planungen für die Reisezielgruppe beginnen.

Autor: Benedikt Wolter

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.