Kunden entscheiden selbst über den Preis

Die aktuelle Zeit ist für Unternehmen auch eine Zeit der unternehmerischen Kreativität. Eine Werkstatt in Dormhagen lässt ihre Kunden derzeit selbst entscheiden, wie viel Geld sie für eine Werkstattleistung bezahlen wollen.

Die Werkstatt Rheinland Mobile in Dormhagen greift in der Corona-Zeit zu einer drastischen Maßnahme. Der Geldbeutel der Kunden wird mit Anhalten der Corona-Krise immer leerer und Geld wird deutlich sparsamer ausgegeben. Die Werkstatt hat sich daher überlegt, ihren Kunden ein spezielles Angebot während des aktuellen Lockdowns zu machen. „Wir müssen uns in der Pandemie gegenseitig helfen!“ veröffentlicht das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite. Manche Autoreparaturen werden von den Kunden ebenso als weniger dringlich empfunden wie eine Autowäsche. Dieser ungewöhnliche Weg hat einen ernsten Hintergrund.

Nach der Reparatur entscheiden die Kunden selbst, wie viel sie bezahlen wollen. (Quelle: Pexels)

Maximale Preistransparenz

Nach dem Werkstattbesuch erhalten die Kunden eine ausführliche „Demo-Rechnung“ mit detaillierten Auflistungen über die Kosten der Reparatur. Bei der Bezahlung entscheiden sie selbst, wie viel Geld sie am Ende bezahlen wollen. Externe Kosten und Materialkosten sind von der Aktion ausgenommen, sodass der Kunde gezielt über den Wert der geleisteten Arbeit der Mitarbeiter der Werkstatt entscheidet. Damit soll auch Kunden mit aktuell sehr kleinem Budget die Möglichkeit geboten werden, ihr Auto reparieren zu lassen und so mobil zu bleiben.

Marketing-Gag oder nachhaltige Kundenaktion?

Die Nachricht hört sich natürlich sehr plakativ an und dürfte für einige Aufmerksamkeit im lokalen Umfeld sorgen. Aber steckt hier allein ein Marketing-Gag dahinter oder bringt diese Aktion auch unternehmerische Vorteile?

Mit dieser Aktion möchte das Unternehmen seine Unternehmenswerte in die Tat umsetzen. Fairness, Transparenz und gegenseitiges Vertrauen nennt die Werkstatt als zentrale Werte. „Für uns sind dies elementare Werte, die wir an unsere Kunden weitergeben wollen. Wir glauben fest daran, dass unsere Offenheit nicht ausgenutzt, sondern wertgeschätzt wird.“ kommentiert Geschäftsführer Alexander Kumpies die zeitlich befristete Aktion.

Durch den intensiven Austausch mit den Kunden und dem Angebot für Kunden in privater finanzieller Schieflage, vertieft die Werkstatt ihre Beziehungen zu ihren Kunden. Gleichzeitig führt die Aktion auch zu einer Steigerung der Wertschätzung der geleisteten Arbeit der Mitarbeiter. Wenn der Kunde genauer versteht, welche Arbeiten gemacht wurden und welche Kosten dabei entstehen, wird er auch zukünftig mehr Verständnis für den Preis unter einer Werkstattrechnung haben.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.