Über 60 % der Kaffeetrinker erwarten bei To-Go-Produkten hohe Qualität

Der Deutsche Kaffeeverband stellte einen leichten Rückgang des Kaffeekonsums an und von Tankstellen fest. Gleichzeitig stellte er in einer aktuellen Studie fest, dass über zwei Drittel der „to go“-Kunden hohe Qualität bevorzugen. An der neuen digitalen Dauermesse des Verbandes nehmen rund 170 Unternehmen zum Kennenlernen und zum Austausch über die vielfältigen Themen rund um den Kaffeeverkauf teil.

„Der Deutsche Kaffeeverband ist das größte Netzwerk für Kaffeefirmen in Europa und somit zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, die nach Kaffeekontakten suchen sowie für Konsument*innen, die sich über die perfekte Kaffeezubereitung informieren möchten“, sagt Hauptgeschäftsführer Holger Preibisch. „In Zeiten von Homeoffice und reduzierter Reisetätigkeit gewinnt der Online-Vertrieb für die Kaffeebranche immer mehr an Bedeutung. Mit der ‚Coffee Business Platform‘ schafft der Verband dafür eine attraktive und innovative Bühne.“

Über 170 Unternehmen stellen sich mit einer digitalen Visitenkarte und einem digitalen Messestand vor. Das Ziel der Dauermesse ist das Vernetzen von Besuchern und Unternehmen, die im Kaffeegeschäft tätig sind.

Die oben beschriebenen Umstände des vermehrten Homeoffice und der reduzierten Reisetätigkeit haben Waschanlagen- und Tankstellenbetreiber seit Beginn der Corona-Krise deutlich zu spüren bekommen. Im Ausblick auf eine Zeit nach Corona gilt es, die Kaufgewohnheiten der Kunden genau im Auge zu haben und neue Kaufanreize vor Ort zu setzen. In Tankstellen und Waschanlagen spielt dabei der Kaffeeverkauf eine große Rolle.

Interview mit Deutschem Kaffeeverband

CarwashPro hat den Deutschen Kaffeeverband zu seiner Wahrnehmung der Lage zum Thema Kaffee an Tankstellen und Waschanlagen in einem Interview befragt:

CarwashPro: Wie hoch ist der Anteil am Kaffeeverkauf „to go“ an Tankstellen in Deutschland? Gibt es Veränderungen und Tendenzen?

Deutscher Kaffeeverband: Die neuesten Daten der Kaffee-Konsum-Studie des Deutschen Kaffeeverbandes „So trinkt Deutschland Kaffee 2021“ zeigen für Tankstellen eine ganz leicht rückläufige Entwicklung: Im Durchschnitt tranken regelmäßige Kaffeetrinker*innen im Jahr 2021 in Deutschland 0,42 Liter Kaffee an/von Tankstellen, nach 0,45 Litern in 2020. Dieser Rückgang ist auf einen gesunkenen „to go“ Anteil an Tankstellen zurückzuführen (69 % in 2021 vs. 83 % im Jahr 2020). Mutmaßlich fanden 2020 bei pandemiebedingt geschlossener Gastronomie mehr „Ersatzkäufe“ von Kaffee an Tankstellen statt.

CarwashPro: Was überzeugt Kunden zu einer Fahrzeugdienstleistung an einer Tankstelle oder Waschanlage einen zusätzlichen Kaffee zu kaufen? Haben Sie hierzu Expertentipps?

Deutscher Kaffeeverband: Die Ergebnisse der Studie des Deutschen Kaffeeverbandes 2019 zu Bäckereien, Cafés und Coffeeshops zeigen, dass etwa zwei Drittel der Kaffeetrinker*innen deutliche Qualitätsunterschiede beim Kaffeeangebot wahrnehmen und diese Wahrnehmung eine entscheidende Rolle dafür spielt, wo man Kaffee bestellt. Für Kunden zeichnet sich ein gutes Kaffeeangebot dabei in erster Linie durch folgende Kriterien aus: frische Kaffeezubereitung mit frisch gemahlenen ganzen Bohnen einer Qualitätsmarke in einem Kaffeevollautomaten oder einer Siebträgermaschine. In zweiter Linie sind Arabica Bohnen, nachhaltiger Anbau und Fairtrade von Relevanz. Übertragen auf Tankstellen bedeutet das: Qualität lässt sich durch geeignete und sichtbare Zubereitungssysteme sowie mit Informationen zur Marke und zur Wertigkeit des Kaffees transportieren. Auf diese Weise Lust auf Kaffee zu machen, ist ein Hebel für Spontankäufe! So bestellt die Hälfte der Kaffeetrinker*innen zumindest hin und wieder in Bäckereien spontan Kaffee, ohne das beim Besuch der Bäckerei vorgehabt zu haben.

CarwashPro: Würden Sie als Experten empfehlen, mit einem kostenlosen Kaffeeangebot die Zufriedenheit von Kunden während der Wartezeit auf eine Dienstleistung zu erhöhen?

Deutscher Kaffeeverband: Nicht nur, aber gerade auch im Automobilbereich, gehört es zum guten Ton, Kunden bei Wartezeiten ein kostenloses Kaffeeangebot zu bieten: beim Warten auf Kundenberater oder bei Wartezeiten im Servicebereich, wie z.B. beim Reifenwechsel. Insofern kann davon ausgegangen werden, dass ein kostenloses Kaffeeangebot auch bei Wartezeiten an Tankstellen positiv aufgenommen und als Zeichen der Wertschätzung und der Kundenorientierung verstanden wird.

Vielen Dank für das Interview. Das Interview wurde mit Ruth Reinermann, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Kaffeeverbandes, geführt.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.