6 gute Gründe für eine Autowaschanlage

Die Corona-Krise hat bewiesen, dass die Carwash-Branche krisenfest ist. Auch jetzt mitten in der Krise gibt es genügend gute Gründe, um über den Start eines Unternehmens in dieser Branche nachzudenken. 

Die Autowaschbranche unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen Branchen. CarwashPro hat hier einige Gründe gesammelt, die für eine Autowaschanlage sprechen.

Waschanlagen sind gut kalkulierbar

Viele Geschäftsideen haben bei Beginn eine gewisse Ungewissheit und ein hohes wirtschaftliches Risiko. Dies gilt besonders, wenn die Idee auf einem neuen Produkt auf dem Markt beruht und nicht sicher absehbar ist, wie die Zielgruppe auf das Angebot reagieren wird. Bei Waschanlagen liegt die Sachlage anders. Die Kundschaft kennt das Produkt bzw. die Dienstleistung bereits und die kontinuierliche Nachfrage ist erkennbar. Das wirtschaftliche Risiko ist also besser zu kalkulieren, als in anderen Bereichen.

Barrierefreier Zugang zum Markt

Vergleicht man die Waschanlagenbranche mit anderen Märkten, stellt man fest, dass die regulativen Hürden vergleichsweise niedrig sind. Es sind keine beruflichen Voraussetzungen zu erfüllen. Die rechtlichen Vorgaben sind zwar umfangreich, aber auch hier zeigt ein Branchenvergleich, dass andere Branchen noch deutlich mehr Auflagen zu beachten haben. Fasst man es ganz knapp zusammen, braucht es nur drei wesentliche Voraussetzungen, um eine Waschanlage zu betreiben: das Kapital für die notwendigen Investitionen und die grundlegenden rechtlichen Genehmigungen. In der Waschanlagenbranche stehen jedem Betreiber zahlreiche erfahrene Unternehmen und auch Verbände zur Seite, die bei entsprechenden Fragestellungen unterstützen.

Wenig offene Verbindlichkeiten

Oftmals erhalten Dienstleister den finanziellen Ausgleich für erbrachte Leistungen erst nach der Dienstleistung. Das kann zu hohen Verbindlichkeiten und Liquiditätsproblemen führen. In der Autowaschanlage zahlt der Kunde grundsätzlich vor der Inanspruchnahme der Autowäsche, sodass immer regelmäßige Einnahmen sichergestellt  sind. Die eigene Liquidität kann erhöht werden, indem den Waschkunden Pre-Paid- und Flatrate-Angebote geboten werden.

Wenig Abhängigkeit von Mitarbeitern

Je nach Art der Waschanlage kann diese mit einem Minimum an menschlicher Arbeitsunterstützung auskommen. Solch ein reduzierter Personalaufwand bringt Vorteile mit sich, die andere Branchen nicht haben. Bei der Mitarbeitersuche steht die Autowaschbranche in direkter Konkurrenz zu anderen Branchen, die ebenfalls eine niedrige Qualifizierungvoraussetzung haben. Gleichzeitig bedeutet der Einsatz von Personal auch immer eine gewisse Fehlerwahrscheinlichkeit, der mit Ausbildung und Weiterbildung entgegengewirkt werden muss. Mittelfristig kann sich durch viel Personaleinsatz der Schwerpunkt des Unternehmers verschieben, der dann weniger sein Unternehmen im Blick hat, als mehr die Verwaltung seiner Angestellten. In der Waschanlagenbranche gibt es zahlreiche Möglichkeiten mit wenig Personal eine erfolgreiche Anlage zu führen.  SB-Waschplätze und Portalwaschanlagen können sowohl mit Personal als auch ohne dieses betrieben werden.

Digitalisierung wächst

Auch in der Waschanlagenbranche schreitet die Digitalisierung voran. Am Ende bleibt die Wäsche noch immer ein physisch-chemischer Vorgang ist, doch das Umfeld einer Waschanlage kann sich digitalisieren. Fernzugriffe, smarte Apps, Sensortechnologie und Digitalisierung im Umgang mit dem Waschkunden verändern das Waschgeschäft. Es kommen neue Herausforderungen hinzu, aber viele Vorgänge werden durch Digitalisierung auch vereinfacht und bequemer für den Unternehmer.

Großes Potenzial

Man kann eine Autowaschanlage mit wenig Personal und überschaubaren Serviceleistungen erfolgreich machen. Dafür braucht es eine gute Waschtechnik und zuverlässige Reinigungsmittel verbunden mit einem soliden Fachwissen zur Fahrzeugwäsche. Soll das Unternehmen aber wachsen, bietet der Carwash-Markt  eine Vielzahl  an Optionen, die genau auf die Bedürfnisse der Kundschaft angepasst werden können. Seien es zusätzliche Verkaufsautomaten, Zusatzangebote wie Hundewaschanlagen oder Fahrradwaschanlagen um neue Kundenkreise zu erschließen oder die Nutzung von modernen, digitalen Serviceleistungen wie Waschen mit einer Kunden-App, digitales Bezahlen oder auch die Flexibilität  im Waschangebot: Die Möglichkeiten in der Carwash-Branche sind noch immer nicht ausgeschöpft und bieten auch in Zukunft vielfältige Möglichkeiten, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.