WashTec AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Der Umsatz im Gesamtjahr lag bei Mio. € 436,5 (Vorjahr: Mio. € 435,4). Dies entspricht einem Umsatzanstieg von Mio. € 1,1 bzw. einem Wachstum von 0,2 % im Gesamtjahr. Das letzte Quartal ist mit einem Umsatz von Mio. € 127,3 (Vorjahr: Mio. € 122,7) das Quartal mit dem bisher höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei Mio. € 36,3 (Vorjahr: Mio. € 51,5) bzw. bereinigt um die Effekte aus dem Performance Programm bei Mio. € 38,2. Dies entspricht einer EBIT-Rendite von 8,3 % (Vorjahr: 11,8 %) bzw. einer bereinigten EBIT-Rendite von 8,8 %.

Der Free Cashflow sank auf Mio. € 15,0 (Vorjahr: Mio. € 32,3). Wesentlicher Grund dafür war neben dem schwächeren Ergebnis der Gruppe ein temporärer Aufbau im Bereich von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zum Ende des Geschäftsjahres, der auf die außerordentlich starken Umsätze der letzten Monate des Geschäftsjahres 2019 zurückzuführen ist.

Neben dem Effekt aus der erstmaligen Bilanzierung der Nutzungsrechte nach IFRS 16 i. H. v. Mio. € 18,7, führten die Dividendenzahlung von Mio. € 32,8 sowie der geringere Free Cashflow zum Jahresende zum Anstieg der Nettofinanzverschuldung (flüssige Mittel abzüglich kurz- und langfristiger Finanzverbindlichkeiten) um Mio. € 46,3 auf Mio. € 56,4. Die Eigenkapitalquote sank auf 30,7 % (Vorjahr: 40,2 %). Der Effekt auf die Eigenkapitalquote aus der erstmaligen Bilanzierung nach IFRS 16 betrug 2,2 %.

Geschäftsverlaufs

Der ROCE erreichte einen Wert von 18,4 %. Hier waren für die Entwicklung – neben der Erstanwendung von IFRS 16 und der damit verbundenen Aktivierung der Nutzungsrechte – insbesondere das schwache Ergebnis und der Aufbau im Net Operating Working Capital, vor allem durch den Anstieg bei den Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zum Ende des Geschäftsjahres 2019, ausschlaggebend. Bereinigt um die IFRS 16 Effekte lag der ROCE bei 19,8 %.

„Vor dem Hintergrund des Geschäftsverlaufs in 2019, haben wir im vergangenen Jahr die richtigen Weichen gestellt. Wir arbeiten an der Steigerung der Profitabilität. Insbesondere haben wir ein Performance Programm aufgesetzt, welches im 2. Halbjahr bereits erste Erfolge zeigte und das aus drei Komponenten besteht. Dabei ging es um kurzfristige Sachkosteneinsparungen im Jahr 2019, außerdem arbeiten wir bis Ende 2020 an der Anpassung unserer Personalstruktur. Und schließlich haben wir ein Operational Excellence Programm aufgesetzt, das auf die Verschlankung von Prozessen und Kostenreduktion in allen Unternehmensbereichen abzielt. Dieses Programm wird uns langfristig begleiten“, so Dr. Ralf Koeppe, Vorstandsvorsitzender der WashTec AG.

Hauptversammlung 2020

WashTec hat beschlossen, die für Ende April geplante Hauptversammlung der WashTec AG auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr 2020 zu verschieben. Die Verschiebung ist unseres Erachtens nach Abwägung aller Risiken, insbesondere unter Beachtung der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 16. März 2020 erforderlich. Die Gesundheit der Aktionärinnen und Aktionäre sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch der beteiligten Dienstleister sowie der Gäste haben für das Unternehmen oberste Priorität. Zu dem neuen Termin werden wir Sie zu gegebener Zeit informieren.

Ausblick für das Geschäftsjahr 2020

Für das Gesamtjahr strebt WashTec für die Gruppe eine stabile Umsatzentwicklung bei einem leichten Anstieg des EBIT an. Im Free Cashflow erwartet die Gesellschaft eine deutliche Steigerung. Die Auswirkungen auf die Prognose durch die Coronaviruskrise werden letztlich von verschiedenen Faktoren bestimmt. Derzeit ist nicht abzusehen, über welchen Zeitraum, in welchen Unternehmensbereichen und in welchem Maße es zu negativen Effekten kommen wird und inwieweit diese durch gegenläufige positive Effekte ausgeglichen werden können.
WashTec arbeitet an der Steigerung der Profitabilität um mittelfristig wieder auf eine zweistellige EBIT-Rendite zu kommen.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • Umsatz um 0,2 % von Mio. € 435,4 auf Mio. € 436,5 gestiegen;
  • Kostenanstieg durch Performance Programm im 2. Halbjahr deutlich auf 0,3 % reduziert (1. Halbjahr: 5,9 %);
  • EBIT mit Mio. € 36,3 unter dem Vorjahr (Vorjahr: Mio. € 51,5), EBIT-Rendite von 8,3 %; EBIT bereinigt um die Effekte aus Performance Programm bei Mio. € 38,2; bereinigte EBIT-Rendite von 8,8 %;
  • Free Cashflow mit Mio. € 15,0 unter dem Vorjahr (Vorjahr: Mio. € 32,3);
  • Guidance 2020: Stabiles Umsatzwachstum bei einem leichten Anstieg des EBIT.

Autor: Frank van de Ven

Frank van de Ven ist Redakteur bei CarwashPro.nl. Regelmäßig schreibt er Artikel für CarwashPro.de.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.