Maximaler Ertrag durch Optimierung des Frischwasserverbrauchs

Perfekte Reinigungsergebnisse, die Kunden begeistern sollen – bei maximaler Wirtschaftlichkeit der Waschanlage. Für viele ein Satz mit X. Für Caramba eine Gleichung, die nach X, oder vielmehr nach der neuen X-Line aufgelöst wird. Mit der neuen Linie schreibt das deutsche Traditionsunternehmen im Jubiläumsjahr der Marke (115 Jahre Caramba) ein neues Kapitel in der Waschchemie.

Sauberes Wasser ist ein kostbares Gut – nicht zuletzt auch in Waschanlagen. Vor allem die Verbrauchsmenge des Frischwassers und die daran gekoppelten Abwassergebühren machen das Wasser, je nach Verbrauchsmenge, zu einem bedeutenden Kostenfaktor. In einem von Verdrängungswettbewerb und Kostendruck geprägten Markt, lohnt sich jeder Tropfen eingesparten Frischwassers.

Aus diesem Grund arbeitet ein Großteil der Waschanlagen mit Recyclingsystemen, um das Waschwasser wieder aufzubereiten und den Frischwasserverbrauch zu reduzieren. Beispielsweise werden Schmutzpartikel aus dem verunreinigten Wasser herausgefiltert, das dann als Brauchwasser wieder der Anlage zugeführt wird. Doch erst die optimale Abstimmung der eingesetzten Waschchemie sorgt für eine effiziente Aufbereitung und damit für eine höhere Qualität des Brauchwassers.

Genau hier setzt die Caramba X-Line an. Mit der X-Line präsentiert Caramba eine konsequent prozessorientierte Lösung für Waschanlagenbetreiber, mit der sie nicht nur ihre Kunden begeistern, sondern effektiv und messbar die Betriebskosten ihrer Anlage deutlich senken können.

„Eine Waschanlage muss immer als Gesamtsystem betrachtet werden, bei dem die einzelnen Komponenten und Prozessstufen perfekt aufeinander abgestimmt sein sollten“, erklärt Dr. Bernd Weyershausen, Geschäftsführer Marketing & Sales, den Ansatz hinter der neuen X-Line. „Wir denken nicht länger in einzelnen Produkten, sondern in ganzheitlichen Prozessen, und für uns ist der oberste Leitgedanke nicht ausschließlich das perfekte Waschergebnis. Ein sauberes Auto erwartet jeder von der Autowäsche, und für uns als Spezialist mit einer 115-jährigen Marken- und Entwicklungskompetenz ist die Top-Performance beim Waschergebnis eine Selbstverständlichkeit. Sie ergibt sich quasi von allein, wenn alle Stufen mit der aufeinander abgestimmten Chemie optimal ineinander greifen.“. Vielmehr habe man bei der Entwicklung der X-Line konsequent die Wirtschaftlichkeit der Anlage im Blick gehabt. Und Wirtschaftlichkeit sei eng mit dem Thema Frisch- und Brauchwasser als Kostenfaktor verbunden.

Aufwändige, bundesweite Tests in der Prelaunch-Phase bei verschiedenen großen Anlagenbetreibern bestätigten dies eindrucksvoll. „Unsere Teams vor Ort haben für regelrechte Aha-Erlebnisse bei den Anlagenbetreibern gesorgt, als messbar nachgewiesen wurde, dass die

Qualität des Brauchwassers deutlich verbessert wurde und somit Frischwasser eingespart werden kann“, so Dr. Weyershausen.

Und genau das sei das Einzigartige der neuen Caramba X-Line. Optimal abgestimmte und dosierte Waschchemie bedeute besseres Brauchwasser. Besseres Brauchwasser könne, unter Berücksichtigung der Waschqualität, länger verwendet werden und kann dazu beitragen, den

Frischwasserverbrauch zu reduzieren. Und ein geringerer Frischwasserverbrauch bedeutet letztlich bares Geld für den Anlagenbetreiber. Von der neuen X-Line profitiert am Ende natürlich auch der Kunde der Waschanlage, denn diese arbeitet mit aufeinander abgestimmten Prozessen auf höchstem Qualitätsniveau bei geringerer Umweltbelastung.

Autor: Helmut Peters

Journalist, Texter und PR-Profi. Seit vielen, vielen Jahren in der Medienwelt zuhause. Für große Unternehmen, kreative Agenturen, für Funk und TV. Offline und online. Lieblingsthema: Komplexe, erklärungsbedürftige Dienstleistungen und Produkte.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.