Mikrofaser- und Frotteetuch: Immer eine gute Wahl

Zwei verschiedene Textilien haben sich in der Autowäsche bewährt: das Mikrofaser- und Baumwoll-Frotteetuch. Beide bieten wertvolle Charakteristiken, die dem Auto zu Gute kommen. Wir möchten Ihnen hier kurz die Gemeinsamkeiten und Unterschiede näherbringen.

Der Name offenbart den wohl größten Unterschied: Das Mikrofasergewebe besteht aus Fasern, die dünner als ein einzelnes menschliches Haar sind. Die Oberfläche des Baumwolltuchs hingegen wird aus kleinen Schlaufen gebildet, welche dadurch mehrere hundert Quadratmeter Angriffs- und Aufnahmefläche für Feuchtigkeit bieten.

Gleichgestellt

Gerade durch diese Funktion ist laut Carwash.com das Frotteetuch seit 100 Jahren der Goldstandard und weiterhin sehr beliebt. Das Mikrofasertuch ist jedoch auf der Überholspur. Seine Langlebigkeit und Aufnahmefähigkeit steht dem Bauchwolltuch in nichts nach.

Beide Tucharten bieten viel Spielraum in Anpassungsfragen wie spezielle Webart, Größen, Farben oder Branding. Auch wenn die Frage, welches Tuch verwendet werden sollte, nicht leichtfertig getroffen werden sollte, sind Sie mit diesen beiden Gewebearten meist auf allen Oberflächen gut beraten.

Autor: Eva Heuft

Eva Heuft, studierte Germanistin und Anglistin, arbeitet als Redakteurin für das CarwashPro Magazin.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.