Der Drahtesel und die Wäsche

Die Tage werden länger und endlich scheint der Sommer auch hierzulande eingetroffen zu sein. Viele Menschen nutzen das schöne Wetter, nicht nur um ein Bierchen im Freien zu genießen, sondern auch um die Fahrräder auszupacken. Neben Wartung und Inspektion brauchen auch die Drahtesel schon mal eine gute Wäsche.

Waschanlagen für Autos haben im Frühjahr und Sommer Hochkonjunktur – schließlich sollen unsere treuen Begleiter ordentlich aussehen. Gleiches gilt jedoch auch für unsere zwei-rädrigen Gefährten. Wenn es das Wetter erlaubt, schwingen sich viele Deutsche gerade am Wochenende in den Sattel. Off-Road-Strecken erfreuen sich immer noch einer großen Fangemeinde.

Mit oder ohne Bürste …

Haben die Drahtesel viel Schmutz abbekommen, müssen auch sie gereinigt werden. Viele bewegliche Teile und Kleinstteile erschweren allerdings das bequeme Waschen zuhause – von den Rädern ganz abgesehen.

Besonders im Sommer kann es deshalb sinnvoll sein, eine kleine Fahrradwaschanlage an Ihrem Standort anzubieten, um zusätzlich (Wasch-)Kundschaft zu generieren. Mehrere Anbieter am Markt bieten solche Anlagen mit verschiedenen Ausstattungen an. Ob mit Bürsten oder einer kontaktlosen Lösung kommt dabei ganz auf Ihren eigenen Geschmack an.

Brüstenlösungen erhalten Sie bspw. bei cycleWash oder BikeWash, eine bürstenlose Wäsche bietet die beng Waschtechnik und Reinigungssysteme GmbH an.

In folgenden Videos können Sie sich selbst einen Eindruck der Anlagen verschaffen.

Bürstenlose Fahrradwaschanlage von beng

Bürstenwaschanlage von BikeWash

Bürstenwaschanlage von cycleWash

Autor: Eva Heuft

Eva Heuft, studierte Germanistin und Anglistin, arbeitet als Redakteurin für das CarwashPro Magazin.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.