So verlängern Sie die Lebensdauer von Mikrofasertüchern

Mikrofasertücher werden in Waschanlagen vielseitig verwendet. Nachvollziehbar, denn dieses Material kann viel Wasser absorbieren und ist direkt einsetzbar. Um die Lebensdauer von diesen Tüchern zu verlängern, müssen sie auf eine spezielle Weise behandelt werden. Mit den Tipps aus diesem Artikel, haben Sie länger etwas von Ihren Mikrofasertüchern. 


Mikrofasertücher bestehen aus einer Kombination von Polyester und Nylon. Die Tücher bedürfen allerdings einer speziellen Art von Pflege. “In Mikrofasertücher sammelt sich mehr Dreck als in Putztücher aus Baumwolle, daher benötigen sie auch eine andere Art von Pflege. Nach jeder Wäsche bleiben nämlich mikroskopisch kleine Mengen des Materials, das gerade sauber gemacht wurde, in den Mikrofasern hängen. So wie beispielsweise Schmutzpartikel, Chemikalien und Feuchtigkeit. Diese Partikel verkleben nach einer gewissen Zeit miteinander”, sagt Rich DiPaolo, Redakteur von Carwash.com.

Um die Lebensdauer der Mikrofasertücher zu verlängern, ist es daher empfehlenswert, bei der Wäsche spezielle Reinigungsmittel zu verwenden. “Auch das Waschen in der Maschine ist wichtig. Zudem ist es ratsam, die Tücher separat zu waschen und auf natürliche Weise trocknen zu lassen. Hitze sorgt nämlich dafür, dass die Fasern schmelzen und zusammenkleben. Es ist daher wichtig, die Waschvorschriften genaustens einzuhalten. Wenn Sie das tun, können Sie Ihre Tücher eine ganz Zeit länger gebrauchen”, so DiPaolo.

Kreuzkontaminationen

Darüber hinaus ist es wichtig, die Tücher getrennt voneinander, nach Putzobeflächen sortiert, zu waschen. Wenn Sie Tücher, die Sie für die Reinigung verschiedener Autoteile verwendet haben, zusammen wachen, kann das Folgen haben. “Wenn Sie Mikrofasertücher, mit denen Sie die Felgen gereinigt haben zusammen mit Tüchern waschen, mit denen Sie die Fenster geputzt haben, begehen Sie einen Fehler. Vermeiden Sie Kreuzkontaminationen und waschen Sie sie separat. Halten Sie die verschiedenen Tücher auseinander und lassen Sie verschiedene Chemikalien und Schmutzpartikel nicht zusammenkommen”, empfiehlt der Redakteur.

Da Mikrofasertücher entwickelt wurden, um Wasser aufzunehmen, können sie viel mehr Wasser absorbieren als traditionelle Baumwolltücher. “Mikrofasertücher können sogar ein Vierfaches ihres eignen Gewichts an Wasser aufnehmen”, sagt DiPaolo. Ein weiterer Vorteil dieser Tücher ist, dass sie viel verschleißfester sind als Baumwolltücher. “Zudem können Mikrofasertücher direkt verwendet werden und müssen nicht, wie Baumwollputztücher, erst noch gewaschen werden”, verdeutlicht DiPaolo.

Bakterielles Wachstum

Mikrofasertücher sind im Gegensatz zu konkurrierenden Putztüchern beständig gegen bakterielles Wachstum und die Entwicklung von Gerüchen. Das Material wurde 1970 durch den japanischen Wissenschaftler Dr. Miyoshi Okamoto erfunden. Seitdem werden die Putztücher durch die Autowaschbranche verwendet.


Autor: Frank van de Ven

Frank van de Ven ist Redakteur bei CarwashPro.nl. Regelmäßig schreibt er Artikel für CarwashPro.de.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.