ICA stellt einen neuen Bericht über den Wasserverbrauch an Autowaschanlagen vor

Die ICA (International Carwash Association) hat in einer neuen Studie  den Wasserverbrauch an Autowaschanlagen untersucht. Die Studie soll dabei einen aktuellen Überblick über den Wasserverbrauch, die Verdunstung und Durchführung sowie den Einsatz von Regeneratwasser in professionellen Fahrzeugwaschanlagen geben. Seit der ersten ICA-Feldstudie im Jahr 2002 hat sich die Autowaschtechnik insgesamt mit mehreren Verbesserungen im Bereich der Wassereffizienz verändert.

Diese Verbesserungen tragen dazu bei, dem Eigentümer/Betreiber von Autowaschanlagen finanzielle Vorteile zu verschaffen, helfen bei der Erfüllung gesetzlicher Anforderungen und ermöglichen es der Branche, ihr Umweltprofil zu schärfen. Spezifische Anforderungen zur Einhaltung von Grenzwerten für den Wasserverbrauch haben auch dazu beigetragen, den Einsatz von Rückgewinnungssystemen in Autowaschanlagen voranzutreiben.

Der Bericht, der im Namen der International Carwash Association im Sommer 2017 erstellt wurde, ist in eine Executive Summary, jeweils ein Kapitel über Förderband-Autowaschanlagen und In-Bay-Autowaschanlagen, sowie diverse Empfehlungen und Anhänge gegliedert.

Sechs Waschanlagen für Förderfahrzeuge in Nordkalifornien nutzten freiwillig ihre Einrichtungen zur Datenerfassung. Diese Daten stellen laut der Studie einen Verbrauch von etwa 20% des Frischwassers dar, das in der professionellen Autowäsche verwendet wird.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

P.S.: ICA wird u.a. Partner von carwashPro.eu für die kommende Car Wash Show Europe 2019. Mehr Infos dazu in Kürze..

Autor: Helmut Peters

Journalist, Texter und PR-Profi. Seit vielen, vielen Jahren in der Medienwelt zuhause. Für große Unternehmen, kreative Agenturen, für Funk und TV. Offline und online. Lieblingsthema: Komplexe, erklärungsbedürftige Dienstleistungen und Produkte.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.