Sichtbar wirksam bis in den letzten Winkel

Felgen fast wie neu, das wünscht man sich nach der Autowäsche. Oftmals ist das Ergebnis aber eher ernüchternd. Das kann das viele Ursachen haben: beispielsweise ungleichmäßig aufgetragenes Reinigungsmittel oder zu frühes Abspülen. Hilfe verspricht der neue Felgenreiniger RM 667 von Kärcher, der einen gleichmäßigen Auftrag ermöglicht und durch Farbveränderung die Wirkung verdeutlicht.

Schonend und flexibel einsetzbar

Dank der materialfreundlichen Rezeptur des Reinigungsmittels stellt der Kontakt mit Reifen, Lack und Karosserie kein Problem dar. Sowohl Alu- als auch Stahl- oder Carbonfelgen können mit dem Felgenreiniger von Schmutz befreit werden. Bremsstaub, ölige Ablagerungen, Salz, Matsch oder andere Arten von typischem Straßenschmutz lösen sich nach dem Aufsprühen ab und können anschließend mit dem Hochdruckreiniger rückstandsfrei abgewaschen werden.

Der neue Sprühkopf ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung des Reinigungsmittels selbst in verwinkelte Bereiche und durch das breite Sprühbild sind weniger Pumphübe beim Auftragen notwendig. So wird nur eine geringe Menge benötigt und die 0,5 Liter Flasche reicht für circa 20 Felgen.

Verfärbung zeigt Wirkung

Der Reiniger wird direkt auf die schmutzige Felge gesprüht, wo er gut an der Oberfläche haftet. An der Farbveränderung des Mittels nach dem Auftragen lässt sich die Wirkung erkennen: Es reagiert mit dem Schmutz und verfärbt sich tiefrot bis violett.

(Foto: Kärcher)

Autor: Helmut Peters

Journalist, Texter und PR-Profi. Seit vielen, vielen Jahren in der Medienwelt zuhause. Für große Unternehmen, kreative Agenturen, für Funk und TV. Offline und online. Lieblingsthema: Komplexe, erklärungsbedürftige Dienstleistungen und Produkte.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.