Geschäfte machen während der Coronakrise: Konzentrieren Sie sich auf das, was geht!

Die Folgen der Coronakrise auf das Betriebsleben sind täglich spürbar und es ist noch immer fraglich, wann wir zum normalen Leben zurückkehren können – wenn man denn überhaupt noch von ‘normal‘ sprechen kann. Eine Gesellschaft, in der anderthalb Meter Abstand gehalten werden müssen, erfordert eine neue Arbeits- und Lebensweise. Auch die Autowasch-Industrie muss sich hierauf einspielen, so Anthony Analetto Geschäftsführer von SONNY’s CarWash Equipment Division.

Analetto bemerkt in seinem Blog, das Beste, was Unternehmer tun könnten, wäre Unterstützung in den eigenen Rängen zu suchen. “Es ist sinnvoll, darüber nachzudenken, was für Ihre Kunden momentan wichtig ist und, wie Sie ihnen dabei helfen können. Wenn die Situation sich normalisiert hat und die Coronakrise Geschichte ist, werden sich Ihre Kunden an Ihre Aktionen erinnern. Gerade jetzt können Sie wirklich etwas bewirken.”

Manche Waschanlagen bieten Pflegepersonal kostenlose Wäschen, um ihre Dankbarkeit auszudrücken. Andere Unternehmer schließen den Staubsaugerbereich, um die Sicherheit der Kunden zu gewährleisten, oder denken sich allerlei spaßige (Rabatt-)Aktionen aus, um Kunden anzulocken. Ein Besuch der Waschanlage wird damit zum Ausflugziel, sogar zum echten Erlebnis. “Es geht darum, dass Ihre Kunden den Besuch Ihres Betriebs positiv in Erinnerung behalten”, veranschaulicht Analetto. “Dadurch, dass das positive Gefühl in Erinnerung bleibt, vergrößern Sie die Chancen auf einen folgenden Besuch. Die Krise bringt uns dazu, andere Lösungen zu finden, um die Leute zu erreichen. Kreativität und Durchsetzungsvermögen sind die Schlüsselworte. Denken Sie gut darüber nach, wie Sie Ihre Geschäfte fortführen möchten.” Der Amerikaner stellt fest, dass es einige Aufgaben gibt, auf die sich Unternehmer gerade jetzt konzentrieren sollten.

Bringen Sie Ihren Businessplan auf den neusten Stand

“Verbesserte Technologie, smartere Ausrüstung und wirksame Chemie machen es immer leichter eine positive Kundenerfahrung zu bieten. Und das zu niedrigeren Kosten. Manchen Unternehmern scheint die Implementierung dieser Verbesserungen sehr leicht zu fallen. ‘Scheint‘, weil es nicht immer leichtfällt, die moderne Technologie zu nutzen”, verdeutlicht Analetto.

“Erfolg ist wie ein Eisberg. Man sieht nur die Spitze, doch was noch alles unter dem Wasser liegt, ist nicht zu sehen. Bevor Sie Erfolg haben, müssen Sie hart arbeiten, vielleicht sogar scheitern. Durchsetzungsvermögen ist unentbehrlich, wenn man erfolgreich sein möchte.” Seine Devise ist es, in ruhigeren Perioden am Marketingplan herumzubasteln, nötige Genehmigungen für Erweiterungen bei der Gemeinde anzufragen und sich darin zu vertiefen, was Ihre Kunden erwarten.

Promoten Sie Loyalitätsprogramme

“Ob ein Kunde häufiger zu Ihrem Betrieb zurückkommt, hat mit zwei Faktoren zu tun. Der erste ist die Qualität der Wäsche und der zweite ist die Erfahrung, die ein Besuch Ihrer Waschanlage bietet. Wenn ich Kollegen aus der Waschbranche frage, wie sie Kunden an Ihren Betrieb binden, bekomme ich verschiedenen Antworten. Manchmal ist es ein Sparsystem, mit dem man Ermäßigung bekommen kann, während es woanders auch mal die angebotenen Waschpässe sind. Das sind praktische Lösungen, doch letztendlich sind sie nicht ausschlaggebend. Ein Kunde geht nicht speziell deswegen zu Ihrer Waschanlage. Es geht um zugefügten Wert und die Erfahrung”, veranschaulicht der Geschäftsführer.

Laut Analetto muss das Verbessern der Kundenerfahrung noch nicht einmal so viel Geld kosten. “Ein bisschen neue Farbe kann Wunder bewirken. Auch die Pflege der Bepflanzung um die Waschanlage herum und das Bestellen neuer Arbeitskleidung kann zu neuen Kunden führen. Häufigere Wartungen und ein festgelegter Reinigungsplan können ebenfalls etwas bewirken. Und auch mit hellerer Beleuchtung oder einen Schaumbogen können Sie auf sich aufmerksam machen. Kunden finden solche Details wirklich wichtig.”

Seien Sie konsequent

“Sorgen Sie dafür, dass bei jedem Besuch Ihrer Waschanlage die gleiche Qualität geboten wird. Kunden müssen sich darauf einstellen können, was sie erwartet, und dürfen nicht enttäuscht werden. Es ist wichtig, dass Sie die richtigen Chemie-Einstellungen haben und auch Waschapparaturen gut konfiguriert sind. Versammeln Sie die richtigen Leute um sich”, so Analetto.

Ein weiterer Punkt ist das Einplanen der Wartung. “Regelmäßige Inspektionen helfen die Qualität zu gewährleisten. Auch die Ausbildung des Personals ist wichtig. Denn Sie müssen diese Inspektionen durchführen und verhindern, dass Störungen entstehen und letztendlich zu Ausfällen führen. Indem Sie in die Qualität des Wissenstands investieren, können Sie eine Menge Elend vermeiden.”

Automatisierung

Dem Geschäftsführer zufolge ist es ratsam, sich zunehmend auf die vollständige Automatisierung zu konzentrieren. “Auf diese Weise senken Sie die Personalkosten und können eine gleichbleibende Erfahrung bieten. Es lohnt sich, sich in die neusten Techniken zu vertiefen. Mithilfe eines Kennzeichenerkennungssystems kann waschen auf Rechnung eingeführt werden. Bezahlen ohne Personal also.”

Der Verkauf einer teureren Wäsche ist ein weiterer Tipp, den Analetto gibt: “Wie sorgen Sie dafür, dass sich Kunden für eine teurere Wäsche entscheiden, in der die neuesten Innovationen zur Anwendung kommen? Das tun Sie, in dem Sie Wert schaffen. Indem Sie neue Schilder aufstellen und ins Marketing investieren, zeigen Sie, was Sie zu bieten haben. Wenn es sich lohnt, sind die Leute gern bereit dafür zu bezahlen. Probieren Sie dafür zu sorgen, dass zwanzig Prozent der verkauften Wäschen, das beste Programm sind. Sollte dies nicht gelingen, ist es sinnvoll, eine Brainstormsession einzuplanen, um zu untersuchen, wie Sie Ihr Ziel dennoch erreichen können.”

Evaluieren Sie Ihr Marketingprogramm

“Wenn Sie nicht gut mit Ihren Kunden kommunizieren, wird in Ihrer Waschanlage nicht viel los sein. Verwenden Sie Blogs, Social Media und Mailings, um Ihre Kunden anzusprechen. Gerade jetzt, wo das Coronavirus die Zeitungen dominiert, ist es wichtig, sich sehen zu lassen. Über Social Media können Sie auf unaufdringliche Weise zeigen, was Sie zu bieten haben und kommen in direkten Kontakt mit Ihren Kunden”, sagt Analetto abschließend.


Autor: Frank van de Ven

Frank van de Ven ist Redakteur bei CarwashPro.nl. Regelmäßig schreibt er Artikel für CarwashPro.de.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.