Pflegetipps am Saisonende für Cabrios

Besitzer von Cabrios genießen die frische Brise bei offenem Verdeck. Damit ist nun erst einmal für ein paar Monate Pause. Um ihr Lieblingsfahrzeug gut über den Winter zu bringen, sollten Ihre Kunden jetzt ein bisschen mehr Zeit in die Pflege investieren.

Die Gretchenfrage für Cabriobesitzer lautet: Welche Pflege ist die richtige für mein Textildach? Als Carwash-Betreiber können wir immer wieder betonen, dass unsere Waschstraßen und Portalwaschanlagen für Cabrios geeignet sind, aber wenn die Besitzer dem nicht trauen, werden wir die nicht als Stammkunden gewinnen. Ein Weg dies aufzubrechen, könnte darin bestehen, dass der Betreiber einer Waschanlage gezielt Cabrio-Besitzer anspricht und seine Fachkompetenz im Umgang mit diesen besonderen Fahrzeugen unter Beweis stellt.

Gelingt es einem Waschanlagenbetreiber dem Kunden zu verdeutlichen, dass man sicher besonderen Ansprüche eines Cabrios bewusst ist und gute Argumente ins Feld führen kann, dass die eigene Anlage wirklich keine Schäden bei Cabrios anrichtet, steigt die Glaubwürdigkeit dieser Marketingmaßnahmen.

Um nicht nur Eigenschaften der Waschanlage aufzulisten, empfiehlt es sich den Service für Cabrios etwas weiter zu denken. Geben wir Cabrio-Besitzern an dieser Stelle viele hilfreiche Tipps in der Pflege ihres Fahrzeuges, die über die Pflege des Textilverdecks hinausgehen.

Grünbelag ist in der Natur völlig natürlich, aber auf Cabrioverdecks nur schwer wieder zu entfernen. (Quelle: Pixabay)

Sorgen von Cabriofahrern

An einem Cabrioverdeck gibt es mehrere sensible Stellen. Großflächig ist natürlich der Verdeckstoff eine mögliche Stelle, wo Schäden auftreten können. Risse, Undichtigkeiten oder Schäden an den verschiedenen Schichten des Stoffes können teuer werden. An zweiter Position stehen die Nähte, denn hier kann bei Beschädigung direkt Feuchtigkeit eintreten. Schließlich gelten viele Sorgen auch immer der Heckscheibe. Diese besteht meist aus Kunststoff und ist daher empfindlicher als Glasscheiben.

Nicht nur die Bestandteile des Verdecks bereiten den Besitzern Sorgen. Auch die verschiedenen Schmutzarten und Einflüsse auf das Cabriodach gilt es zu bedenken. Am Stoff kann sich ohne ausreichende, regelmäßige Pflege eine resistente Mischung aus Grünbelag, Schmutz und Schimmel bilden. Grünbelag entsteht durch die Ansammlung von Algen und Moosen. Trifft auf diesen Belag nun im Verlauf der Zeit weiterer Schmutz und Feuchtigkeit können Schimmel und Grünbelag gleichzeitig ungehindert wachsen. Schmutz zieht immer weiteren Schmutz an und neue Schmutzschichten lagern sich auf alten Schichten ab. Eine Reinigung wird immer schwieriger je länger man damit wartet.

Cabrioverdeck richtig pflegen in drei Schritten

Der erste Schritt ist das Aufbringen des Reinigungsmittels. Hier gilt es alle anderen Stellen des Fahrzeuges abzudecken und das Reinigungsmittel ausschließlich auf das Verdeck aufzutragen. Es sollte auch eine Empfehlung für das richtige Reinigungsmittel folgen. Nicht jedes Mittel löst jede Art von Verschmutzung. Von Haushaltsmitteln wird grundsätzlich abgeraten, da diese nicht genügend auf die besonderen Ansprüche des Stoffes eingehen und so Schäden entstehen können.

Der zweite Schritt fordert Geduld: Weisen Sie Ihre Kunden daraufhin, dass das Reinigungsmittel Zeit zum Arbeiten braucht. Erst nach der notwendigen Einwirkzeit gilt es das Waschmittel und den Schmutz wieder vollständig von Stoff zu entfernen. Es sollten keine Rückstände bleiben, da sonst der dritte Schritt nicht erfolgreich umgesetzt werden kann. Manche Hersteller nutzen für die Reinigung an dieser Stelle besonders stark schäumende Mittel, denn dann wird deutlicher, wo noch restliches Reinigungsmittel zurückgeblieben ist.

Der letzte Schritt ist wie so oft der wichtigste, wird aber genauso oft auch vergessen. Das Imprägnieren schließt die Pflege des Cabrioverdecks erst richtig ab und schützt den Stoff vor neuem Schmutz.

Erst die Imprägnierung schützt das sensible Carbioverdeck. (Quelle: Pexels)

Ansatzmomente für eine gute Kundenbindung

Wir werden nicht jeden Carbiofahrer überzeugen können, dass Waschanlagen keinen Schaden an Cabriodächern verursachen. Hier entscheidet der Kunde auf Grundlage von sachlichen Informationen über die Waschanlage und den Waschvorgang und schließlich auch aufgrund von Vertrauen. Dieses Vertrauen kann durch guten Service und Beratung erreicht werden. Ergänzend erlebt der Cabriofahrer auch ein positives Kundenerlebnis, wenn im Shop der Waschanlage Pflegeprodukte gezielt für Cabrios angeboten werden und er Hinweise bekommt, wie diese richtig angewendet werden.

Autor: Benedikt Wolter

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.