Wird die Autowäsche immer weiblicher?

Seit kurzem bietet das deutsche Unternehmen Menzerna Politur-Produkte zur Autopflege gezielt für Frauen an. Ist dies ein neuer Trend in der Fahrzeugpflege und werden auch Waschanlagen sich zukünftig mehr auf die weibliche Kundschaft einstellen müssen?

Eine Fahrzeugpolitur bringt ein Fahrzeug zum Glänzen, unabhängig wer das Produkt anwendet. Dabei ist die Branche der Fahrzeugreinigung historisch fest in männlicher Hand. Doch jetzt gibt es Anzeichen, dass sich dies wandelt und Frauen eine größere Bedeutung erhalten. Menzerna biete Autopflegeprodukte für den professionellen Detailing-Bereich an und hat nun erstmals Produkte auf dem Markt gebracht, die sich direkt an die weibliche Kundschaft richten. CarwashPro.de hat bei Menzerna nachgefragt, wie die neuen „Frauen-Produkte“ entstanden sind. Hanna Diegner, Produktmanagerin Marketing & Vertrieb bei Menzerna hat unsere Fragen beantwortet.

CarwashPro.de: Warum hat sich Menzerna entschieden, Polishing-Produkte für Frauen auf dem Markt zu bringen?

Menzerna: Wir haben festgestellt, dass sich immer mehr Frauen für unsere Produkte interessieren. Dies ist zum Beispiel in Reaktionen bei Social Media und bei Kundenanfragen aufgefallen. Wir wollten dieser Kundengruppe daher ein gezieltes Angebot machen.

CarwashPro.de: Wie unterscheiden sich denn die „Frauen-Produkte“ von den herkömmlichen Produkten?

Menzerna: Die neuen Polish-Produkte der Lady Line unterscheiden sich nicht völlig von den Produkten, die bereits seit vielen Jahren auf dem Markt sind. Dennoch haben wir für diese Produktlinie neue Politur-Produkte entwickelt. Die Grundlage waren unsere Premium-Produkte, deren Rezeptur wir weiterentwickelt haben. Damit sind die Ergebnisse mit Produkten der Lady Line noch zufriedenstellender.

CarwashPro.de: Die Produkte der Lady Line sind pink und riechen nach Kokosnuss. Wie reagieren Ihre männlichen Kunden auf diese geschlechterspezifischen Produkte?

Menzerna: Erstaunlicherweise kaufen auch viele Männer die Produkte der Lady Line. Wir gehen davon aus, dass im professionellen Bereich der Autopflege Details wie die Produktfarbe, der Geruch und die Verpackung nicht immer kaufentscheidend sind. Unsere Kunden haben hohe Ansprüche an die Polituren, die sie verwenden. Offensichtlich lassen sich auch viele Männer von den Lady-Line-Produkten überzeugen und kaufen diese „trotz“ der femininen Produktpräsentation.

CarwashPro.de: Die Branche der Autopflege ist zwar historisch eher männlich, aber nehmen Sie aktuell einen Wandel wahr?

Menzerna: Wir sehen, dass immer mehr Frauen im professionellen Detailing-Bereich aktiv sind. Einerseits ist es heute keine Ausnahme mehr, dass Frauen einen eigenen Autopflege-Service betreiben. Andererseits sind auch die Endkunden im Bereich des Detailing sehr anspruchsvoll und legen auf hochwertige Qualitätsprodukte großen Wert. Diejenigen, die sich so intensiv mit der Fahrzeugpflege beschäftigen, lassen sich von Ergebnissen der Produkte überzeugen. Hier spielt es heute keine Rolle mehr, ob es Männer oder Frauen sind. Schließlich wirkt sich hier wohl eine grundsätzliche gesellschaftliche Veränderung aus. Vor einigen Jahren war es keine Seltenheit mehr, dass Automechanikerinnen ihre Ausbildung begannen und heute Chefin des eigenen Autopflege-Services oder der eigenen Werkstatt sind. Wir freuen uns, dass die Qualität der Arbeit entscheidend für den Erfolg ist.

Frauen beim Autowaschen

Die Marktbeobachtungen von Menzerna betreffen im Kern den Teilbereich des Detailing in der Autopflege. Gleichzeitig stellt auch die Waschanlagenbranche seit einiger Zeit fest, dass auch mehr Frauen ihre Fahrzeuge selbst reinigen. Manche Betreiber haben sich bereits entschieden, dieser Zielgruppe eigenständige Waschangebote wie einen „Frauen-Waschtag“ oder Aktionen am Weltfrauentag oder am Muttertag anzubieten. Eine gezielte Ansprache dieser Zielgruppe könnte besonders im Bereich der Waschanlagen die Randzeiten stärker auslasten und so die Wirtschaftlichkeit einer Waschanlage weiter steigern.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.