„WischWaschWoche“ mit hr4 hat begonnen

Foto: hr4

Heute hat die bekannte Waschaktion-Woche „WischWaschWoche“ in Hessen begonnen. Gemeinsam mit dem Rundfunksender hr4 sorgen teilnehmende Waschanlagen für lange Warteschlangen und glückliche Gratis-Waschkunden. 

Die erfolgreiche Promo-Aktion läuft seit Jahren mit einer starken Anzahl an teilnehmenden Waschanlagen. Die Waschaktion ist dabei für alle Beteiligten ein lohnendes Event: Der Radiosender hat in dieser Woche zahlreiche Live-Events, die das Radioprogramm beleben und eine gute Hörerbindung ermöglichen. Die teilnehmenden Waschanlagen profitieren von der umfangreichen Werbung und Aufmerksamkeit auf dem Thema Autowaschen durch die ausführliche und intensive Radiowerbung. Mit der Teilnahme an der „WischWaschWoche“ wird selbstverständlich auch die Waschanlage des Betreibers gebührend in Szene gesetzt und erhält viel Aufmerksamkeit. Schließlich profitieren auch die Waschkunden: sie investieren ihre Wartezeit in den langen Schlangen vor der Autowäsche, erhalten aber dafür eine kostenlose Autowäsche und meistens auch noch weitere Angebote vor Ort. Durch den Event-Charakter der Radio-Veranstaltung geschieht die Autowäsche mit Spaß für alle Beteiligten.

Jeden Tag wird kurzfristig eine Waschanlage in Hessen genannt, an der an diesem Tag die Gratis-Wäsche stattfindet. Grundsätzlich ist die Aktion auf eine Stunde Waschzeit begrenzt. Aber hier zeigen sich die Waschanlagen in der Regel sehr großzügig mit ihren Kunden. Auch wer am Ende der Stunde noch in der Schlange steht, muss sich keine Sorgen machen: „Unsere Zuhörer müssen nur noch hinfahren. Auch die Letzten profitieren davon: Wer nach Feierabend noch mit seinem Auto in der Schlange steht, bekommt sein Fahrzeug blitzblank – und eine kleine Überraschung obendrauf“, garantiert ein hr4-Radiomoderator im laufenden Radioprogramm.

Im Online-Auftritt des Radiosenders steht die Autowäsche im Zusammenhang mit der „WischWaschWoche“ im Fokus. So wird unter anderen auch der Umweltschutz thematisiert. Viele Autobesitzer in Deutschland wissen immer noch nicht, dass es sehr umweltschädlich ist, sein Auto am Straßenrand zu waschen. Hier findet daher intensive Aufklärungsarbeit statt. Durch das lokale Angebot der Aktionswoche lernen Kunden neue Waschanlagen kennen, erkennen, dass die professionelle Autowäsche in der Nähe die bessere Alternative ist und werden hoffentlich neue Stammkunden.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.