Einbrecher Waschanlage SB-Waschpark

Einbruchsserie in Bayern gestoppt

Foto: Pexels

Seit April fanden eine Vielzahl von Einbrüchen in SB-Waschanlagen im Bereich der Polizeipräsidien Schwaben Nord und Oberbayern Nord statt. Nun wurde eine Dreierband während eines weiteren Einbruchs in einen SB-Waschpark auf frischer Tat ertappt und verhaftet. Der Schaden der Band ist beachtlich, weil sie besonders brutal gegen die Anlagen vorgingen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Dillingen hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Augsburg gegen eine dreiköpfige Tätergruppe wegen Bandendiebstahls ermittelt. In den letzten Wochen wurden im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord sowie in Oberbayern eine Serie von Einbrüchen an SB-Waschanlagen registriert, hauptsächlich nachts.

Es wurden insgesamt 15 Fälle im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord erfasst. Dabei entstand ein Beuteschaden von über 45.000 Euro sowie Sachschäden in Höhe von über 40.000 Euro aufgrund der gewaltsamen Vorgehensweise der Täter.

Im benachbarten Polizeipräsidium Oberbayern Nord wurden mindestens elf ähnliche Fälle festgestellt, die wahrscheinlich mit den oben genannten Taten in Verbindung stehen.

Nach intensiven Ermittlungen konnten die Beamten der Kriminalpolizei Dillingen am Samstag, dem 24.06.2023, drei verdächtige Männer unmittelbar nach einem Einbruch an einer SB-Waschanlage in Kaisheim (Donau-Ries) auf frischer Tat festnehmen. Die Täter hatten sich gewaltsam Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft und etwa 800 Euro Bargeld aus einem Automaten gestohlen. Dabei verursachten sie Sachschäden in Höhe von knapp 4.000 Euro.

Die Wohnungen der Tatverdächtigen wurden am Samstagvormittag durchsucht, wobei Beamte der Kriminalpolizei Ingolstadt, der Polizeiinspektion Dillingen und der Polizeiinspektion Neuburg a.d. Donau unterstützten.

Aufgrund eines Antrags der Staatsanwaltschaft Augsburg wurden die drei Tatverdächtigen am Sonntag einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg vorgeführt. Haftbefehle wegen des Verdachts des Bandendiebstahls wurden erlassen und die Tatverdächtigen befinden sich nun in verschiedenen Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Dillingen dauern an, um mögliche Verbindungen zu weiteren überregionalen Straftaten zu untersuchen.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.