Loogman Heerhugowaard legt Wert auf ein warmes und einladendes Erscheinungsbild

Loogman Carwash eröffnet Anfang 2020 seine achte Niederlassung in Heerhugowaard in die Niederlande. Ein ehemaliges Wohnwagenunternehmen wurde inzwischen in eine große Waschanlage mit dem charakteristischen blauen Erscheinungsbild der Kette umgewandelt. Marketing Director Justin Huijmans und Raumgestalterin Melissa Rijnbeek erzählen mehr uber das project. 

Das gesamte Gelände wurde erneuert. Es wurde Platz für eine Reihe von Waschboxen geschaffen und der Anfahrtsweg wurde ebenfalls verlegt. Die auffällige Treppe, die in den ersten Stock der ehemaligen Wohnwagenfirma führte, wurde ebenfalls entfernt. Die Installation der Waschanlagen und die Fertigstellung des Staubsaugerplatzes sind nun abgeschlossen.

Loogman Carwash Heerhugowaard bereitet jetzt die ersten Test-Waschgänge vor. „Die Produkte von Holz wurden für diesen Standort ausgewählt, weil wir damit sehr zufrieden sind. Wir verwenden diese Marke an all unseren Standorten und haben uns deshalb auch in Heerhugowaard dafür entschieden. Wir wollen Einheit schaffen und wählen dazu unter anderem die gleichen Systeme und das gleiche Zubehör. Wir setzen hier zum Beispiel auch die Programme, Power Shower, Power Polish und Power Protect, ein“, sagt Huijmans.

Nachfrage

Mit den Waschboxen können auch größere Fahrzeuge wie Wohnwagen und Wohnmobile gewaschen werden. Huijmans: „Es gibt Unternehmen im Business Park, die dafür offen sind, und wir reagieren darauf. Unsere Marktforschung ergab auch, dass es in der Region viele Auto- und Motorradhändler gibt. Sie können auch unsere Waschboxen benutzen. „

Produkte von HOLZ wurden gewählt. 

Der Boden der Autowaschanlage und der Waschboxen besteht aus Epoxid und ist sehr leicht sauber zu halten. Da die Laufwege etwas rauer sind, sieht die Oberfläche anders aus. „Fußbodenbeschichtungen sind nicht unsere Präferenz. Wir arbeiten seit Jahren mit einer belgischen Firma zusammen, die für diese Bodensysteme verantwortlich ist, die wir in Waschboxen und Autowaschanlagen installiert haben “, erklärt Rijnbeek, der zusammen mit Maarten van Leenders und Leo Noordam die Bauarbeiten überwacht.

Kunde

„Die Waschanlage ist aus Kundensicht konzipiert. Das Ziel ist es, eine warme, gemütliche Atmosphäre zu schaffen, und ich denke, das ist uns gelungen „, sagt Rijnbeek stolz. „Wiedererkennung ist sehr wichtig. Darüber hinaus beteiligen wir uns bereits intensiv an einer Kampagne zur Förderung dieses Standortes in der Region. Wir tun dies, indem wir kostenlose Waschmittel verschenken, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Wenn sich jemand für eine kostenlose Wäsche anmeldet, muss er eine App herunterladen. Über tausend Nutzer haben bereits die Loogman Was App heruntergeladen. In der Zwischenzeit versuchen wir auch, eine Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmern zu finden. “

Es wird jetzt viel Energie in die Schaffung von Markenbekanntheit gesteckt. „Wir arbeiten derzeit an einem Video, mit dem wir uns unserer potenziellen Zielgruppe in Heerhugowaard vorstellen wollen. Was können die Leute von einem Besuch in unserer Waschanlage erwarten? In diesem Film zeigen wir, wie unsere Waschräume von innen aussehen und wie die gesamte Ausrüstung funktioniert. “

Hemmschwelle senken

„Wir werfen einen Blick in die Küche“, sagt Huijmans. „Im Video erzählen wir zum Beispiel, welche Dienstleistungen kostenlos sind und wie der Staubsauger funktioniert. Auf diese Weise hoffen wir, die Schwelle zu senken und die Menschen zu animieren, in unsere neue Filiale zu kommen. Zusätzlich haben wir eine Flyer-Aktion eingerichtet und gewähren in den ersten drei Monaten 7,50 € Rabatt auf unser bestes Waschprogramm. Wir werden die regulären Preise nach dem 31. März anwenden.“

Autor: Frank van de Ven

Frank van de Ven ist Redakteur bei CarwashPro.nl. Regelmäßig schreibt er Artikeln für CarwashPro.de.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.