Waschanlage verhilft Menschen mit geistiger Behinderung zu einem Arbeitsplatz

In einer Waschanlage von Flourish Australia, im australischen Tamworth, arbeiten 29 Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. In diesem Unternehmen werden Autos wasserlos gewaschen. Was diese Organisation zu etwas Besonderem macht, ist, dass bei Flourish vor allem Menschen mit geistiger Behinderung beschäftigt sind. Das Ziel ist es, schutzbedürftigen Gruppen Selbstwertgefühl zu vermitteln.

Mitarbeiter Darrin Givney erhielt hier, nachdem er mehrere Schlaganfälle hatte, eine neue Chance. Nachdem er Flourish Australia um Hilfe bat, bekam er Unterstützung und ein offenes Ohr. Letztendlich erhielt er dadurch auch eine Arbeitsstelle. Nach einer langen Genesungsperiode, in der er seine Sprache und Motorik wieder lernen musste zu beherrschen, ist er inzwischen aktiv als Supervisor tätig.

Als Vorgesetzter schult Givney mittlerweile die Mitarbeiter für die Arbeit in der wasserlosen Waschanlage: “Man sieht, dass die Leute aufleben und stolz sind, weil sie einen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Auch ich bin Flourish sehr dankbar für ihre Unterstützung.”

Wasserknappheit

Es ist geplant, in naher Zukunft mehrere solcher Niederlassungen einzurichten und so noch mehr Menschen, mit Benachteiligung auf dem Arbeitsmarkt, zu einer Stelle zu verhelfen. In Australien herrscht Wasserknappheit und darauf reagiert die Waschanlage.

Die Autos werden per Hand gewaschen. Es wird kaum Wasser verwendet, da mit Chemikalien gearbeitet wird, die den Schmutz lösen und dieser dann mit einem Mikrofasertuch entfernt werden kann. Die gebrauchten Tücher müssen hinterher gewaschen werden und auch für dicke Schlammschichten wird Wasser benötigt. Doch das ist dennoch ein ganzes Stück weniger, als es bei einer regulären Wäsche der Fall wäre. “Wir können bis zu 300 Liter Wasser pro Wäsche sparen”, erläutert Givney The Northern Leader Daily. Neben der Außenseite wird auch die Innenausstattung gereinigt. “Die Leute können im Warteraum platznehmen und ihre Schlüssel abgeben, denn wir arbeiten sehr sorgfältig. Es dauert eine Weile, bis das Auto sauber ist.”

Perspektive

Letztendlich muss der Personalbestand von 29 auf 50 Mitarbeiter erweitert werden. “Es geht darum, Menschen mit psychischen Problemen wieder eine Perspektive und einen Grund zum Aufstehen zu geben. Indem Sie arbeiten, bekommen Sie ein besseres Selbstwertgefühl und verspüren Stolz – das ist unbezahlbar”, schließt Givney ab.
Im folgenden Video ist ein Beitrag über das Projekt zu sehen.

WATERLESS CARWASH IN TAMWORTH TO BOOST MENTAL HEALTH

Autor: Frank van de Ven

Frank van de Ven ist Redakteur bei CarwashPro.nl. Regelmäßig schreibt er Artikel für CarwashPro.de.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.