Blog WashTec: So gestalten Sie die Preistafel für ihr Waschanlagen-Business

Die Preistafel für Ihre Waschanlage gibt Ihren (potenziellen) Kunden auf den ersten Blick Auskunft über die Preise für die verschiedenen Programme der Autowäsche. Wie Sie sie gestalten und was Sie sonst noch beachten müssen, damit die Tafel bestmöglich wirkt, erfahren Sie hier.

Preistafel als Aufmerksamkeitsmagnet

Sie sollten die Preistafel so gestalten und platzieren, dass sie die Aufmerksamkeit der Besucher und idealerweise auch der Passanten auf sich zieht. Am besten ist es, wenn Sie sie an verschiedenen Stellen platzieren:

  • auf dem Grundstück der Waschanlage relativ nah an der Einfahrt
  • vor der Waschstraße/den Waschplätzen
  • an der Kasse (hier können Kunden die Optionen genauer studieren und sich für den nächsten Besuch merken)
  • ggf. außen vor der Anlage auf dem Bürgersteig

Mit dieser Verteilung stellen Sie sicher, dass Ihre Kunden die Tafeln frühzeitig sehen und sie vor dem Waschen des Wagens in Augenschein nehmen können.

Wählen Sie ein passendes, modernes Design

Sie haben sich ja bereits bei der Gestaltung der Waschanlage für bestimmte Farben entschieden. Diese sollten Sie für die Preistafel ebenfalls verwenden, damit alles wirkt wie aus einem Guss. Beachten Sie dabei, dass man aus einiger Entfernung dunkle Schriften auf einem hellen Hintergrund besser erkennen kann als helle Schriften auf einem dunklen Hintergrund.

Bei der Schriftart sollten Sie sich nicht auf Experimente einlassen: Die Preistafel soll informieren, nicht zum Träumen anregen. Eine schnörkellose, gut lesbare Schrift ist hier besonders wichtig. Auch die Preisgestaltung an sich sollten Sie sich genau überlegen. Zwar ist es psychologisch gesehen sinnvoll, unter dem vollen Euro zu bleiben, aber am besten mehr als einen Cent: 9,99 € wirkt nicht nur ärgerlich auf die Kunden, sondern auch unruhig auf dem Plakat. 9,90 € oder auch 9,80 € hat gleich in beiderlei Hinsicht eine positivere Wirkung.

Ordnen Sie die Preise an

Statt einfach alle Wäschearten irgendwie aufzulisten, sollten Sie mit dem höchsten Preis beginnen und sich dann abwärts arbeiten. So sehen die Kunden auf den ersten Blick, welche Arten von Autowäsche bei Ihnen möglich sind. Würden Sie mit dem niedrigsten Preis beginnen, müssten Sie Zusatzoptionen an den Anfang schreiben, und das wirkt nur verwirrend.

Geben Sie Ihren Programmen Namen, etwa Standard, Intensiv, Premium, Lackpflege etc. Es ist wichtig, dass diese Programmbezeichnungen und die Preise dazu weithin sichtbar sind. Je nachdem, wie groß Ihre Preistafel ist, können Sie darunter in kleineren Buchstaben angeben, was dazugehört. Wichtig ist nur, dass Sie die Programme nach Kosten staffeln – die meisten Autofahrer können sich unter dem Standard-Programm für die Autowäsche etwas vorstellen.

Es werde Licht

In der dunklen Jahreszeit und nach Sonnenuntergang sollten Sie Ihre Preistafeln im Außenbereich beleuchten. Starke Kontraste sorgen dafür, dass die Schrift weithin sichtbar ist, nur für die Ausleuchtung bei Dunkelheit müssen Sie selber sorgen. An viel befahrenen Straßen in größeren Städten können Sie sogar in Erwägung ziehen, die von der Straße sichtbaren Preistafeln die ganze Nacht über zu beleuchten.

Holen Sie bei Bedarf eine Genehmigung ein

Möchten Sie Ihre Preistafel an der Straße aufstellen, müssen Sie beim Ordnungsamt um eine Sondergenehmigung bitten. Das gilt für alle Straßen, Bürgersteige, öffentlichen Wege und Plätze, die Sie nutzen möchten. Sie erfahren genau, wo und in welcher Größe Sie Ihre Preistafel kostenpflichtig aufstellen dürfen. Auf dem Grundstück Ihrer Waschanlage steht Ihnen die Platzwahl natürlich frei.
Gehören Ihnen das Grundstück und das Gebäude, dürfen Sie die Preistafel an der Wand anbringen. Haben Sie die Räumlichkeiten nur gemietet, müssen Sie beim Vermieter anfragen, ob er Ihnen die Erlaubnis erteilt.

Fazit: Preistafel soll schnelle Information liefern

Die ideale Preistafel für Ihre Waschanlage muss verschiedene Punkte in sich vereinen: Sie sollte vom Design her zum Gesamtbild der Waschanlage passen und leicht lesbar sein. Es ist außerdem gut, wenn sie den Kunden im Gedächtnis bleibt. Geben Sie daher nur das Wichtige an und lassen Sie alle überflüssigen Informationen weg. Sorgen Sie dafür, dass die Preise auch bei Dunkelheit immer gut lesbar sind und vergessen Sie nicht, für öffentliche Plätze die erforderlichen Genehmigungen einzuholen!

Autor: Frank van de Ven

Frank van de Ven ist Redakteur bei CarwashPro.nl. Regelmäßig schreibt er Artikel für CarwashPro.de.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.