Wasbox, Kuzee

Middelburg: erste Location mit Unterbodenwäsche in Waschbox

Der kürzlich eröffnete Autowaschpark Kuzee in Middelburg verfügt über eine weltweite Premiere – Unterbodenwäsche in einer Waschbox. “So etwas wurde noch niemals vorher gemacht und wird auch nirgends angeboten. Wir hatten die Idee und ließen diese umsetzen. Inzwischen ist die Anlage gut eingestellt und funktioniert perfekt”, sagt Unternehmer Bas Kuzee. Er möchte es in nächster Zeit ordentlich promoten.

 Das Konzept wurde letztlich zusammen mit EenzetCarwash ausgearbeitet. Als Basismodel wurde ein 3er BMW verwendet. “Es ist ein Auto mit einer sehr durchschnittlichen Unterseite. Vom Volkswagen Transporter bis zum Mini Cooper, etwa 85 bis 90 Prozent der Autounterseite werden gut sauber gemacht. Leute mit einem großen Pick-up-Truck müssen das Auto während des Waschens vielleicht ein klein wenig nach hinten versetzen, aber ansonsten ist es schon jetzt ein großer Erfolg”, sagt er.

Die Boxen sind laut Kunzee genau zum richtigen Zeitpunkt eingerichtet worden. “Der Winter kommt, daher wird wieder gestreut werden, der Boden des Autos wird somit besonders schmutzig. Zudem ist gerade die Erntezeit der Bauern vorbei. Die Zwiebeln und Rüben wurden vom Land geholt, was für dreckige Straßen durch die Traktoren sorgt. Die Leute machen dankbar Gebrauch von der neuen Möglichkeit”, sagt er. Er plant das neue Waschzentrum in der nächsten Zeit ordentlich zu bewerben. “Wir werden Flyer in Briefkästen werfen und die Werbung im großen Rahmen in den Social Media verbreiten.” (Siehe Video unten.)

Wie es funktioniert

Laut Kuzee ist das Prinzip nicht so schwer. “Die Gitter der Waschboxen, in denen wir das Feature eingebaut haben, sind einen Meter breiter als das Standardformat. Es ist ungefähr die Unterseite eines Autos. Insgesamt befinden sich unter dem Gitter drei Stahl-Rohre mit 14 Düsen.” Im Technikraum steht eine Hochdruckpumpe. Diese wird ihm zufolge per Kommando, durch das Drücken auf den Knopf, aktiviert. “Es ist in etwa so wie beim Roll-Over, nur das die Leute selbst die Kontrolle darüber haben.”

Die Unterbodenwäsche wurde in drei der sechs neuen Waschboxen installiert. “Für viele Menschen ist es doch etwas Neues. Wir machen sie daher zwischendurch kostenfrei mit der Innovation bekannt. Die Leute kaufen also im Prinzip Zeit und wir beraten sie darin, wie viel Zeit sie ungefähr benötigen, um den Boden wirklich sauber zu bekommen.” Ihm zufolge sind das ungefähr 20 bis 30 Sekunden, genauso lange, wie in einem Roll-Over. Eine Gebrauchsanweisung in den neuen Boxen verweist die Kunden auf die neuen Möglichkeiten. “Es steht genau umschrieben, was man für das sauberste Auto tun muss.”

Schaumkanone

Neben der Unterbodenwäsche wurde in den Boxen noch ein weiteres Extra hinzugefügt, eine spezielle Schaumkanone. “Es ist ein separater Schlauch mit einer Spritzdüse, die das Auto komplett mit einer dicken Schaumlage bedeckt. Die Leute finden es fantastisch”, sagt er lachend. Zudem ist der eine Euro oder die 1,50 Euro, die die Leute investieren müssen, um den Schaum wieder abzuwaschen ihm zufolge ein zusätzlicher Verdienst. “Es ist etwas Anderes, die Leute kommen speziell für diese Art von Extras zu uns anstatt zu jemanden anders zu gehen.”

Die Unterbodenwäsche gefällt inzwischen schon so gut, dass beschlossen wurde diese auch am neuen Standort in Terneuzen einzurichten. Auch die Schaumkanone wird dann am neuen Standort zu finden sein. “Dieser wird ungefähr im März fertiggestellt werden. Dann verpassen wir leider gerade so den Winter, aber wir erwarten, dass es auch dort dennoch gut anlaufen wird.” Die Böden der großen neuen Waschstraße sind laut Kuzee inzwischen bereits gegossen.

Autor: Thom Mandos

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.