Partner

WashTec präsentiert neuen Radwäscher

Studio für Werbefotografie Augsburg. Professionelle Photographie in den Bereichen Image, People, Stills, Industrie & Architektur.

WashTec hat einen neuen Radwäscher für SoftLine² Waschstraßen vorgestellt, der durch fortschrittliche Technik die manuelle Vorwäsche überflüssig macht und konstant saubere Felgen liefert.

WashTec, ein führender Anbieter im Bereich Fahrzeugwäsche, hat seine neueste Radwasch-Technologie für das Waschstraßenmodell SoftLine² auf der UNITI expo in Stuttgart vorgestellt. Das Unternehmen verspricht eine herausragende Qualität bei der Felgenreinigung durch den Einsatz fortschrittlicher und robuster Technologie. Die Kombination aus leistungsstarken Performance-Komponenten und Sicherheitsfeatures ermöglicht einen effizienten und sicheren Betrieb, mit dem Ziel, den Bedarf an manuellem Vorwaschen signifikant zu verringern. Der innovative Radwäscher lässt sich zudem problemlos in bestehende SoftLine² Waschanlagen integrieren.

Längerer Mitfahrweg

Das hochwertige Design in Edelstahlausführung und die erprobte Reibradtechnik bieten ein Maximum an Betriebssicherheit – selbst unter anspruchsvollen Bedingungen. Neuartige Funktionen wie ein verlängerter Mitfahrweg von 1.200 mm, häufige Rotationswechsel und die innovative Pulsier-Funktion definieren neue Maßstäbe in der Felgenreinigung. Über Frequenzumrichter können die Verfahr- und Rotationsbewegungen individuell angepasst werden, sodass ein verschleißarmer, waschprozessoptimierter Betrieb möglich ist. Das mehrstufige, sensorbasierte und vollkommen berührungslose Sicherheitskonzept maximiert die Betriebssicherheit. Als zusätzliche Option sind eine programmierbare LED-Prozessbeleuchtung und eine integrierte Hochdruckapplikation erhältlich.

Räderwäsche auf Förderbändern braucht neue Lösungen (Foto: WashTec AG)

Optimal für Förderbänder

Mit dieser neuesten Generation des Radwäschers bringt WashTec ein Produkt auf den Markt, das visuelle und leistungsbezogene Maßstäbe setzt. Vor allem in Kombination mit Kunststoffförderbändern und den damit verbundenen stehenden Rädern erleichtert der Radwäscher die Automatisierung des Dienstleistungsbereichs Felgenreinigung. Dies trägt dazu bei, manuelle Vorwäscharbeiten zu minimieren, während Kunden konsistent saubere Felgen genießen – denn wer wünscht sich nicht blitzende Felgen?

Lesen Sie auch:

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.