So sollten Ihre Kunden ihr Auto auf den Winter vorbereiten

Sobald die Nächte frostig werden, gilt es sich auf den Winter vorzubereiten. Auch das Auto sollte auf die kalte Jahreszeit vorbereitet werden. 

Besonders im Winter gibt es einen Zusammenhang zwischen der Autopflege und der Verkehrssicherheit eines Autos. Es lohnt sich also mit Beginn der frostigen Nächte ein Auto intensiver zu reinigen und zu pflegen.

Feuchtigkeit im Innenraum

Durch die höhere Luftfeuchtigkeit und vermehrten Niederschlag im Herbst und Winter wird Feuchtigkeit im Inneren des Fahrzeuges zum Problem. Wenn die Frontscheibe oder die Heckscheibe von Innen zufrieren, ist die freie Sicht nicht mehr gegeben. Durch Schmutzablagerungen an den Scheiben setzt sich auch leichter Feuchtigkeit ab und die Sicht durch beschlagene Scheiben ist eingeschränkt. Weil Carwash-Betreiber für ihre Kunden die Profis der Fahrzeugreinigung sind, ist der Beginn des Winters eine gute Gelegenheit, seine Kunden durch passende Serviceleistungen von der Fachkunde eines Betreibers einer Waschanlage zu überzeugen. Um Feuchtigkeit im Fahrzeuginneren zu reduzieren, sollten die Wasserkästen und Innenraumfilter regelmäßig überprüft werden. Dies ist den wenigsten Kunden bewusst und Hilfestellungen werden hier als angenehmer Service wahrgenommen.

Für eine klare Sicht im Winter sorgt nicht nur der Scheibenreiniger. (Quelle: Otto Christ AG)

Wenn auf Waschplätzen Fußmattenreiniger zur Verfügung stehen, bietet es sich an, den Kunden auch an dieser Stelle einen Hinweis zu geben. Werden die Fußmatten nach der Reinigung nass oder feucht in das Fahrzeug gelegt, kann durch die Feuchtigkeit Schimmelbefall im Fahrzeug entstehen.

Lackpflege im Winter

Der Glanz des Lackes ist den Autowaschkunden besonders wichtig. Besonders im Winter wird dieser stark beansprucht. Wenn Schnee und Eis vom Auto entfernt werden müssen, sollte ausschließlich auf den Scheiben ein passender Eiskratzer zum Einsatz kommen. Alle lackierten Oberflächen sollten nur mit einem weichen Besen bearbeitet werden. Auch die Autowäsche im Winter beansprucht den Lack. Aber bevor Kunden aus Angst vor Lackschäden im Winter weniger ihr Auto waschen, empfiehlt es sich sie über die Möglichkeiten zur Schonung und Pflege des Lackes zu informieren. Vor der Autowäsche sollte die Temperatur des Lackes an die Wassertemperatur angepasst werden. Findet keine manuelle Vorwäsche statt, wie dies häufig bei Portalwaschanlagen der Fall ist, kann es eine hilfreiche Empfehlung an den Kunden sein, besonders unter diesen Umständen die eigenhändige manuelle Vorwäsche mit einer Hochdrucklanze vorzunehmen. Zusätzlich bietet dies den Vorteil, dass Salz, grober Dreck, Schnee und Eis vor der Wäsche entfernt werden und so Waschschäden vermieden werden können.

Dem Einsatz der Hochdrucklanze kommt im Winter eine besondere Bedeutung zu und es bietet sich die Möglichkeit auch hier hochwertige Waschprogramme besser zu verkaufen. (Quelle: Otto Christ AG)

Je besser Kunden in einer Waschanlage beraten werden, desto wahrscheinlicher werden diese zur nächsten Wäsche wieder kommen und schließlich zu Stammkunden werden. Hier gilt es ein gutes Gleichgewicht zwischen Aufwand und Nutzen zu finden.

Autor: Benedikt Wolter

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.