Wärmepumpen sind Vorreiter im Vergleich der Technologien

Im Vergleich der Marktlösungen für Technologien zur effizienten Warmwasserproduktion mit geringen Energiekosten ist die Wärmepumpe die aktuell gefragteste Lösung. Zu dieser Erkenntnis kommt der Bundesverband Wärmepumpe. Dies zeigt sich daran, dass die meisten Förderanträge zur Wärmepumpentechnologie eingehen. Doch es gibt auch Hindernisse im Ausbau dieser Technologie. 

Immer mehr Waschanlagen versuchen die Kosten für die Warmwasserproduktion zu verringern und setzen dabei auf die Wärmepumpentechnologie. Der Bundesverband Wärmepumpe beobachtet einen großen Zulauf zu dieser Technologie, denn die meisten Förderanträge beziehen sich auf die Einrichtung einer Wärmepumpenanlage. In der Rangfolge stehen danach die Biomasse und die Solarthermie.

Auch im neuen Koalitionsvertrag wird weiterhin auf den Ausbau von erneuerbaren und alternativen Energien gesetzt. Bei einem fachlichen Forum des Verbandes bestätigten politische Vertreter der Regierungskoalition während einer Podiumsdiskussion, dass „sowohl der Ausbau der erneuerbaren Energien als auch das Thema Strompreis und Sanierung des Gebäudebestands zentrale Themen der neuen Regierung sein werden.“

Weite Verbreitung in der Carwash-Branche

Eines der größten Probleme von Wärmepumpen ist deren Abhängigkeit von Strom. Hier entscheiden sich schon heute viele Waschanlagenbetreiber für eine Kombination aus Photovoltaik-Anlagen oder Solarthermie in Verbindung mit einer Wärmepumpe. Begünstigend hinzu kommt die staatliche Förderung für die Nutzung von Wärmepumpen. Die Vorgaben der Subvention sind für Waschanlagen im täglichen Betrieb gut zu erfüllen.

Bildquelle: Bundesverband Wärmepumpe e.V.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.