Anzeichen für neue Trendfarbe bei Neuzulassungen

Der Deutsche wählt die Farbe seines Autos sehr traditionell. Grau/Silber hat weiterhin die höchste Beliebtheit. Doch unter den „bunten“ Farben schiebt sich langsam eine neue Trendfarbe nach vorn.

Die Optik in der Waschanlage spielt eine immer größer werdende Rolle. Auch in der SB-Waschbox geht es schon lang nicht mehr nur um Sauberkeit. Spätestens mit dem Aufkommen von farbigem Reinigungsschaum spielt auch hier das Aussehen des Fahrzeugs während der Wäsche eine optische Rolle. Der Kunde soll Spaß haben und nach der Wäsche mit einem sauberen Auto davon fahren. Diese Zufriedenheit soll ihn begeistern, bei der nächsten Autowäsche wiederzukommen.

Immer mehr Waschanlagenbetreiber legen also großen Wert auf die optische Gestaltung während der Autowäsche. Um hier ein Gesamtarrangement aus Licht, Wasser, Schaum und Farbe zu erreichen, spielt auch die Wagenfarbe eine gewisse Rolle. Zur Beruhigung der Autowaschbranche zeigen die neusten Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes zu den Neuzulassungen, dass die Deutschen nicht besonders wechsel-freudig sind. Drei  Farben dominieren gemeinsam über 75 Prozent der Neuwagen, denn mehr als Dreiviertel aller Neuwagenkäufer wählt entweder weiß, schwarz oder Silber/grau. Diese Beliebtheit besteht ungebrochen seit 2015. Blickt man etwas weiter zurück, sah die Beliebtheit von Weiß noch ganz anders aus. 2006 entschieden sich lediglich 1,6 Prozent der Neuwagenkäufer für ein weißes Fahrzeug.

Grün als neue Trendfarbe

Unter den „bunten“ Farben mögen die Deutschen etwas mehr Abwechslung. Blau ist hier unverändert der Favorit, denn etwa jeder zehnte Käufer entschied sich für diese Farbe. Gleich dahinter präsentiert sich überraschenderweise die Farbe Grün mit 1,7 Prozent aller Neuwagenkäufe. Dies ist seit 2005 erstmal wieder ein deutlicher Anstieg. Es bleibt abzuwarten, wie sich solche Trendänderungen auf optische Entscheidungen in der Autowäsche auswirken werden. So könnten Licht-Schaum-Effekte und farbige Schäume auf bunten Autos den gewünschten Effekt schwerer erreichen und auch in der Waschbranche zeitversetzt zu neuen Trends führen.

Wiederverkaufswert als Maßgabe

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) bestätigt, dass die deutschen Autokäufer nicht nach Stimmung oder Lieblingsfarbe entscheiden. Ausschlaggebend ist der erwartete Wiederverkaufswert eines Neuwagens auf dem Gebrauchtwagenmarkt. „Viele Neuwagenkäufer denken bei ihrer Farbentscheidung mutmaßlich bereits an den Wiederverkauf in einigen Jahren und rechnen sich den besten Wert bei einer aktuell sehr beliebten Farbe aus, also Schwarz, Weiß und Grau/Silber. Damit unterliegt die Farbwahl einem sich selbst verstärkenden Effekt. Entwicklungen und Überraschungen gibt es wie man sieht dennoch – wir dürfen also gespannt sein, was das nächste Jahr bringt“ heißt es einer Einschätzung des VDA.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.