Digitalisierte Servicegeräte an Tankstellen und Waschanlagen

Bekannterweise steigerte die Corona-Lage das bargeldlose Bezahlen auch in Deutschland. Das Unternehmen AIR-Serv setzt daher nun auch verstärkt auf die Digitalisierung seiner Reinigungsgeräte an Tankstellen und Waschanlagen in Deutschland.

Kontaktloses Bezahlen war in Deutschland lange Zeit nicht ausreichend interessant genug für Kunden, damit Unternehmen in diesen Bereich übermäßig investierten. In unseren Nachbarländern war man den Deutschen schon einige Jahre voraus, doch durch die Corona-Zeit hat sich auch in Deutschland der Markt verändert. Dies stellt auch das Unternehmen AIR-Serv fest, das Reifendruckprüfgeräte und SB-Staubsauger für Tankstellen und Waschanlagen anbietet.

Bei der Digitalisierung des Bezahlens ist meistens eine Internetanbindung notwendig. Dies ist bei Servicegeräten an Tankstellen eher unüblich, auch eine Anbindung an das geschlossene Internet der Tankstelle ist keine Lösung. AIR-Serv hat nun begonnen seine Geräte mit einem internetfähigen Bezahlmodul auszustatten, bei dem die Internetverbindung über eine SIM-Karte auf das Funknetz zugreift.

Der Geschäftsführer Nick Janssen sieht diese Erweiterung als deutliche Wertsteigerung der angebotenen Leistungen für den Kunden. „Wenn Sie ein Gerät haben, mit dem der Kunde Staubsaugen kann, den Innenraum reinigen kann, den Reifenluft auffüllen können und dann auch die Wahl hat, digital oder mit Bargeld zu zahlen, bietet eine Tankstelle eine hochwertige Dienstleistung für den Kunden an.“

Aktuell werden in Deutschland die ersten Geräte mit diesem Modul ausgestattet. Man wird in der nächsten Zeit prüfen, wie die deutschen Kunden auf ein digitales Angebot reagieren. Danach wird die Entscheidung getroffen werden, in welcher Geschwindigkeit diese Erweiterung an weiteren Standorten in Deutschland umgesetzt wird.

AIR-Serv plant aktuell auch noch zweite Innovationen zur Weiterentwicklung seiner Geräte. Zukünftig soll das Auffüllen des Reifendrucks nicht mehr nach groben Richtwerten, wie sie etwa auf Aufklebern in der Fahrertür zu finden sind, erfolgen, sondern es soll sich individueller und genauer einstellen lassen. Dies soll in Abhängigkeit des verwendeten Reifens und des aktuellen Zustandes des Reifens passieren. Es macht Janssen zufolge einen deutlichen Unterschied, ob das Fahrzeug gerade längere Zeit gefahren wurde und die Luft im Reifen daher erwärmt ist. Dies kann zu starken Unterschieden im Reifendruck bei der Messung und schließlich auch zu Unterdruck führen. Zukünftig soll es ein interaktives Angebot geben, das diese Variablen bei der Wahl des richtigen Reifendrucks beachtet. Weitere Informationen dazu sind von AIR-Serv bereits angekündigt.

Lesen Sie hier einen weiteren Beitrag über AIR-Serv, der das innovative Partnerschaftsmodell nach dem Prinzip des „Profit Sharings“ darstellt.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.