Wiedereröffnung nach zwei Jahren Stillstand

In Forchheim hat eine Waschanlage nach zwei Jahren Stillstand wieder eröffnet. Nach Medienangaben gab es in der Vergangenheit Schwierigkeiten mit dem ehemaligen Betreiber. Der Grundstücksbesitzer hätte mehrmals gewechselt.

Eine Waschanlage mit Waschstraße, SB-Wasch-Boxen und Saugern hatte in Forchheim zuletzt fast zwei Jahre stillgestanden. Nach Medienangaben hatte der letzte Besitzer finanzielle Schwierigkeiten gehabt und die Anlage nicht betrieben. Nun wurde ein neuer Pächter gefunden, der die SB-Waschboxen wieder in Betrieb nahm.

Neuer Betreiber investiert und startet Neueröffnung

Der neue Pächter Markus Becker betreibt bereits mehrere Waschanlagen in Feuchtwangen, Ansbach und Rothburg. Um den Waschplatz wieder eröffnen zu können, musste dieser die drei vorhandenen Wasch-Boxen und die Staubsaueranlage technisch überarbeiten. Auch die dazugehörige Waschstraße soll im Mai wieder eröffnen. Derzeit werde an einem Konzept zur Erweiterung und zum Umbau der Waschtechnik gearbeitet.

Schwieriges „Erbe“ durch enttäuschte Kunden

Der vorherige Besitzer hatte seinen Waschkunden Gutscheine und Rabattkarten angeboten. Diese Kunden beobachteten die lange Zeit des Stillstandes und die geschlossene Waschanlage mit Argwohn. Der neue Besitzer bietet seinen Kunden eine kulante Übergangslösung an. „Wir können die Karten nicht komplett in Zahlung nehmen, aber ich könnte mir vorstellen, dass wir für die Inhaber solcher Karten eine Art Rabatt gewähren können“, erklärt Becker. In den Medien forderte er die ehemaligen Kunden auf, sich bei ihm zu melden. „Dann habe ich einen Anhaltspunkt, wie wir dieses Rabattsystem gestalten könnten.“

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.