Caramba baut X-Line weiter aus

Caramba präsentierte auf der Car Wash Show Europe in Amsterdam zum ersten Mal ihre neusten Produktergänzungen zur Caramba X-Line. Das Besondere: Beide Neuheiten verzichten komplett auf Silikon und sind somit Produkte, die schonenden Umgang mit Leitungen und Wasser bei gleicher Performance bieten.

Das verwendete Silikon in bisherigen Produkten führt oft dazu, dass sich Ablagerungen in Düsen und Leitungen bilden. Aufwendige Spülungen der Leitungen sind die Folge. Außerdem belasten die Silikone das Brauchwasser, da sie schwer abbaubar sind. Entfernt man diesen Anteil, ist die Qualität des Brauchwassers deutlich gesteigert, Kosten werden verringert.

Trockner und Wachs

Die X-Line wird durch den silikonfreien X-Line Trockner-SF und das X-Line Wachs-SF ergänzt. Die beiden Produkte nutzen oberflächenaktive Stoffe, die den Silikoneffekt nachbilden. Die mit der Chemie behandelte Oberfläche wird hydrophob, weist also Wasser ab, wodurch ein glänzendes Ergebnis erzielt wird. „Die Innovation ist wirklich einzigartig, denn trotz Silikonfreiheit zeigen beide Produkte die gleiche Performance wie silikonhaltige Produkte,“ meint Romke Kiestra, Managing Director bei Caramba Niederlande.

Caramba teste im Voraus die Innovationen intensiv. In großangelegten, mehrmonatigen Langzeit-Feldtests wurde die Effizienz bestätigt. Insbesondere bei Portalanlagen und Waschstraßen, für die Probleme mit Ablagerungen bekannt waren, konnte Caramba deutliche Besserungen erzielen. Auch die Wiederverwendung des Brauchwassers wurde optimiert. „Das schafft nachweislich Effizienz, die messbar ist: Das Brauchwasser wird weniger belastet. Dadurch verringert sich der Verbrauch von Frischwasser und das bedeutet weniger Kosten.“

Caramba ABC

„Um optimale Reinigungsergebnisse zu gewährleisten, braucht es perfekt abgestimmte Prozesse. Unser Ziel ist nicht nur eine erfolgreiche Reinigung – wir optimieren die Prozesse unserer Kunden und generieren damit einen echten Mehrwert nach dem Caramba ABC,“ so Kiestra. Das Caramba ABC rundet das Chemieangebot des Unternehmens ab, indem es gemeinsam mit Betreibern die jeweilige Situation analysiert, interpretiert und entsprechend darauf reagiert. Damit garantiert der Konzern individuelle Lösungen. Im ersten Schritt (A) wird die Analyse durchgeführt. Im zweiten (B) erfolgt die Beratung, um schließlich (C) im  Caramba-Effekt zu resultieren: die messbare Steigerung von Effizienz und Wirtschaftlichkeit.

Lesen Sie auch

Autor: Eva Heuft

Eva Heuft, studierte Germanistin und Anglistin, arbeitet als Redakteurin für das CarwashPro Magazin.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.