Partner

Flottenkunden dank digitaler Waschtechnik einfach als Stammkunden gewinnen

Foto: WashTec AG

Auf den ersten Blick sind Flottenkunden die klassischen Vielfahrer, die zahllose Kilometer pro Jahr fahren und einem einzelnen Auto unter Umständen weniger Aufmerksamkeit schenken, als es Privatkunden tun. Wenn man sie genauer betrachtet, wird deutlich, dass sie die optimalen Kunden sind, um unter der Woche regelmäßige Autowäschen zu verkaufen. Mit digitalisierter Waschtechnik kann die Kundengewinnung dieser speziellen Zielgruppe erleichtert werden.

Flottenkunden und Firmenwagennutzer brauchen jederzeit ein vorzeigbares, sauberes Auto, um bei Kundenterminen einen guten Eindruck zu machen. Gleichzeitig sind gewerbliche Autofahrer bei jedem Wetter unterwegs und nehmen bei der Planung von Kundenfahrten keine Rücksicht darauf, ob das Auto sauber ist. Die Autowäsche ist daher notwendig und häufiger erforderlich im Vergleich zu privaten Waschkunden. Dabei muss es jedoch nicht immer die beste Wäsche sein, denn im Zweifel muss das Auto für den nächsten wichtigen Kundentermin direkt am nächsten Tag erneut gewaschen werden.

Vielwäscher gewinnen

Aus Sicht eines Waschanlagenbetreibers sind diese gewerblichen Vielfahrer eine optimale Ergänzung zur Nutzung der Randzeiten. Flottenfahrer sind in der Regel nur von Montag bis Freitag unterwegs und sind daher nicht an Autowäschen am grundsätzlich schon ausgelasteten Wochenende interessiert. Gleichzeitig sind die Wäschen für diese Autofahrer günstig umzusetzen: die teuren Anteile der Waschchemie, die überwiegend konservierend wirken, werden wenig nachgefragt und die energieintensive Trocknung ist ebenfalls nicht im Fokus, weil nach einer Autowäsche in der Regel die Fahrt zum Kunden ansteht und das Fahrzeug während der Fahrt selbst trocknet. Diese Zielgruppe profitiert also in der Regel von häufigen, schnellen und günstigen Wäschen. Diese Zusammenhänge sind jedoch nicht jedem Firmenwagenfahrer oder Flottenmanager in dieser Detailtiefe bekannt, sodass die Autowäsche häufig vernachlässigt wird.

Das passende Angebot erstellen

Die Kosten für die Autowäsche eines Firmenwagens oder eines Flottenfahrzeuges trägt in der Regel der Arbeitgeber. Hier ist es wichtig, dass die Kosten gering sind und die Abrechnung möglichst mit digitalen Belegen abläuft, um in der Buchhaltung reibungslos bearbeitet werden zu können. Waschanlagenbetreiber, die nun also ein auf diese Zielgruppe passendes Angebot schnell erstellen können, habe die besten Voraussetzungen, um Flottenkunden als Stammkunden zu gewinnen. Der Waschtechnikhersteller WashTec hat für diesen speziellen Bereich der Autowäsche eine passende Antwort. Thomas Brenner, Unternehmenssprecher WashTec AG, erklärt die Vorteile, wenn Betreiber innerhalb von Minuten eine individuelle Autowäsche erstellen können. „Unsere Kunden können für die speziellen Anforderungen der Flottenwäsche mit unserer SmartCare Portalanlage mit wenigen Klicks eine Wäsche erstellen und kalkulieren, die genau auf die Bedürfnisse dieser Kunden ausgelegt sind. Alle Einstellungen bei der Erstellung eines neuen Waschprogramms können per Fernzugriff in wenigen Minuten digital erstellt werden, ohne dass dafür ein aufwendiger Technikereinsatz notwendig ist.“

Neues Waschprogramm ohne Technikereinsatz

Früher war die Steuerung von Waschanlagen noch so komplex, dass ein neues Waschprogramm aufwendig programmiert und eingestellt werden musste. Dafür musste ein Techniker des Herstellers vor Ort sein, die Anlage stillstehen und Programmumstellungen manuell vornehmen. Diese Schritte fallen dank der Digitalisierung von Waschanlagen heute weg und der Betreiber hat die Erstellung seiner Waschprogramme selbst in der Hand. Um ein neues Waschprogramm für WashTec-Anlagen zu erstellen, kann ein Waschprogramm mit der SmartCare neu erstellt werden. Anschließend können alle Waschprogrammabschnitte individuell zusammengestellt und in der gewünschten Geschwindigkeit und Qualitätsstufe in das Waschprogramm integriert werden. Auch der Preis der Wäsche lässt sich schnell und unkompliziert festlegen

, sodass die erste Wäsche sofort starten kann. „Es wäre also sogar möglich, ein Waschprogramm gemeinsam mit einem Flottenmanager zu entwickeln. Dies demonstriert, wie perfekt Digitalisierung die Arbeit erleichtert und wie einfach Individualisierung heute möglich ist“, so Thomas Brenner.

Zusammenfassung im YouTube-Video

Redaktionell bearbeitet am 20.12.2022.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.