Durchatmen in der Corona-Krise bei Mr. Wash

Mr. Wash lässt seine Mitarbeiter einmal durchatmen in der Corona-Krise und zu der aktuellen „Jerusalema- Dance-Challenge“ tanzen. Damit bedankt sich die Geschäftsleitung bei allen Mitarbeitern für die Arbeit unter den derzeit schwierigen Umständen.

Seit Monaten geht eine Dance-Challenge durch das Internet und die sozialen Medien. Der südafrikanische Künstler Master KG (24) hat mit einem inspirierenden, fröhlich stimmenden Dance-Song einen viralen Hit gelandet. Überall auf der Welt tanzen die Menschen zu seinem Song, um in der Corona-Krise einmal kurz Leichtigkeit und Entspannung zu spüren und abzuschalten. Das Carwash-Unternehmen Mr. Wash aus Essen wollte seinen Mitarbeitern genau dieses Gefühl für einen kurzen Moment ermöglichen.

Alle Mr. Wash-Niederlassungen wurden dazu aufgefordert das Musikstück frei zu interpretieren und davon Videos zu erstellen. „Die Reaktion war überwältigend“, so Richard Enning, Vorstandmitglied der Mr. Wash Autoservice AG. „Wir verstehen dieses Video als Dankeschön an all unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in den vergangenen Wochen und Monaten tapfer ihren Job gemacht haben“, fasst  Enning den Hintergrund dieser Aktion zusammen. 

Der Unternehmensführung sei sehr bewusst, welche besonderen Leistungen die Mitarbeiter aktuell erbringen. Neben den personellen und betrieblichen Konsequenzen der Corona-Krise sei auch das ständige Tragen der Maske bei körperlicher Arbeit eine große beachtliche Leistung.

Autor: Benedikt Wolter

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.