Sonax erweitert Logistik- und Produktionskapazitäten

default

Bis 2025 investiert Sonax rund 60 Millionen Euro in den Standort Deutschland und baut seine Lager- und Produktionskapazitäten aus. Aktuell wird die Nutzung der neuen Lageranlage in Oberhausen bei Neuburg an der Donau intensiviert. Weitere Expansionen sollen bis 2025 abgeschlossen sein.

Um die ständig wachsende Nachfrage auch in Zukunft beantworten zu können, investiert das Fahrzeugpflegeunternehmen Sonax in neue Infrastruktur. Im Oktober 2021 wurde ein Logistikzentrum in Oberhausen, nur wenige Kilometer von Neuburg an der Donau, dem Stammsitz des Unternehmens, fertiggestellt. Manfred Hoffmann, geschäftsführender Gesellschafter der Sonax GmbH, erläutert die Standortentscheidung: „Wir sind sehr stolz über die Erweiterung, mit der wir die kontinuierlich wachsende Nachfrage auch in Zukunft mit der gewohnt hohen Zuverlässigkeit und Flexibilität bedienen werden. Der Standort ist in naher Verbindung zum Stammwerk, hat identisch passende Transportwege zu unseren Absatzmärkten, schafft Arbeitsplätze in der Region und folgt unserer strategischen Ausrichtung auf Wachstum.“

Mit digitalisierter und automatisierter Technik wird auf bis zu 25.000 Lagerplätze in der 12 Meter hohen Halle die gesamte Logistik des Unternehmens zukunftsfähig gestaltet. Dabei legte das Unternehmen Wert auf modernste Sicherheits- und Energietechnik. Die adäquate Gefahrgutlagerung, die leistungsstarke Löschwasserpumpenstation und Sprinkleranlage sowie durch 24 Edelstahltanks für insgesamt 1,2 Millionen m³ Rohstoffe stellen bereits jetzt die Lagerkapazitäten für zukünftige Produktionserweiterungen sicher.

Produktionskapazitäten wachsen an

Direkt neben dem neuen Lagergebäude entsteht auf einer Fläche von 5.000 m² ein weiterer Gebäudekomplex für zusätzliche Produktionsanlagen. Der überwiegende Teil der Produktion soll aber auch zukünftig weiterhin in Neuburg stattfinden. Der geplante Neubau sei allerdings eine Entscheidung zur strategischen Ausrichtung auf Wachstum in Europa und weltweit. „Wir stehen klar zu unserem Standort in Neuburg und schaffen durch die Erweiterung eine ideale Infrastruktur mit kurzen Distanzen. Unsere klare Perspektive ist kontinuierliches Wachstum in starken Märkten weltweit – aber wir möchten hier zuhause bleiben“, so Manfred Hoffmann.

Eindruck des neuen Logistikkomplexes

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.