Sonax: Viele Betreiber holen nicht alles aus ihrem Geschäft raus

Die neue Wasch-Potenzialanalyse von Sonax kann für viele Waschanlagenbetreiber ein hilfreicher Anstoß sein, das eigene Geschäft zu optimieren und am Ende mehr Gewinn zu erzielen. CarwashPro.de hat beim Entwickler der Wasch-Potenzialanalyse, Marcus Bonizzato, genauer nachgefragt, warum sich der Aufwand einer solch genauen Betrachtung des Waschgeschäftes lohnen würde.

Der Entwickler der Wasch-Potenzialanalyse, Marcus Bonizzato, steht als Key Account Manager von Sonax im engen Kontakt mit Betreiber. Immer wieder stellte er im Gespräch mit Waschanlagenbetreibern fest, dass diese das ganze Potenzial ihrer Anlage nicht ausreizen würden und so bares Geld liegen lassen würden. So entstand seine Idee, sich strukturiert einer genauen Analyse des Waschgeschäfts zu widmen. Mit CarwashPro.de teilt er seine Sichtweise und seine Erfahrungen.

CarwashPro.de: Wie genau erfolgt die Wasch-Potenzialanalyse im Gespräch mit einem Waschanlagenbetreiber?

Marcus Bonizzato: Der interessierte Waschstraßenbetreiber wird in einem ersten Schritt mit einigen Grundsatzfragen zu seiner Waschphilosophie und Eigenanalyse des bisherigen Waschgeschäfts in Form einer Selbsteinschätzung befragt. In der Folge zeigt sich oft, dass sehr viele offene Potenziale nicht oder nicht konsequent ausgeschöpft werden. In einem weiterführenden Schritt analysieren wir dann sein Waschgeschäft und die Möglichkeiten des Standortes bis ins Detail und leiten gemeinsam mit dem Betreiber die geeigneten Maßnahmen zur Entwicklung ab. Hierbei beziehen wir anonym positive Erfahrungswerte von anderen Betreibern mit ein, die bereits eine Geschäftsentwicklung durch eine Wasch-Potenzialanalyse mit uns durchgeführt haben.

CarwashPro.de: Bieten Sie die Wasch-Potenzialanalysen nur für SONAX-Kunden an?

Marcus Bonizzato: Die Wasch-Potenzialanalyse ist sehr aufwendig, da sie immer individuell auf den jeweiligen Standort und die vorherrschende Betreiberphilosophie abgestimmt wird. Weiter wissen wir, dass der Waschkunde die Marke SONAX im Bereich der Autopflege sehr positiv wahrnimmt. Ziel auf Betreiberseite sollte letztendlich sein, unter dem Slogan „rausholen aus dem Waschgeschäft, was drin ist“ alle vorhandenen Potenziale voll zu nutzen. Dies kann erfahrungsgemäß mit der Umstellung des kompletten Standortes auf die Chemiesysteme und Konzepte von SONAX gelingen. So favorisieren wir mit der Wasch-Potenzialanalyse Betreiber, die diesen ganzheitlichen Schritt mit uns gehen wollen und sich entscheidend vom breiten Wettbewerb abheben möchten.

CarwashPro.de: Welches sind die größten „Augenöffner“ bei Betreibern, die sich aus der Wasch-Potenzialanalyse ergeben?

Marcus Bonizzato: Wir erleben immer wieder, dass sich bei den Betreibern mit den Jahren ein gewisser „Scheuklappenblick“ auf das eigene Waschgeschäft entwickelt hat. Deshalb zeigen wir den Betreibern in der gemeinsamen Analyse des Waschgeschäfts auf, welche schlummernden Potenziale bisher keine Berücksichtigung gefunden haben. Oft sind das attraktive Zusatzgeschäfte, die noch nicht in Betracht gezogen wurden. Konzeptionelle Ansätze wie beispielsweise die Entwicklung des Nettodurchschnittspreises pro Wäsche, die positive Stimulierung/Entwicklung der einzelnen Wasch- und Zuwahlprogramme, um Mehrerträge zu erwirtschaften, fließen als wesentlicher Bestandteil in unsere Lösungsansätze ein.

CarwashPro.de: Wie viele der SONAX-Kunden setzen heute bereits die Zugabeartikel und Probiergebinde an ihren Waschanlagen ein?

Marcus Bonizzato: Mit Stolz können wir sagen, dass wir bereits etlichen Waschkunden erfolgreich neue Wege aufzeigen konnten, wie sie sich erfolgreich im Markt der Autowäsche behaupten können. Die SONAX Carwash Zugabeartikel und die individuellen Konzepte schaffen hierbei den Unterschied.

CarwashPro.de: Die Zugabeartikel allein werden den Erfolg nicht erbringen. Wie sollten Waschanlagenbetreiber diese Maßnahme sinnvoll begleiten?

Marcus Bonizzato: Ein weiteres Ziel der Generierung von Potenzialen ist es, den Waschkunden, die nach der Wäsche aussteigen und ihr Fahrzeug z.B. innen reinigen, entsprechende Produkte – beispielsweise über einen Verkaufsautomaten im Hof oder in der Staubsaugerhalle – anzubieten. Auch hier wissen wir, dass SONAX Produkte sich bester Nachfrage und großer Beliebtheit beim Autofahrer erfreuen und dabei helfen können, dass die Kunden den Waschanlagenstandort als „Point of Carcare“ wahrnehmen und gerne immer wieder kommen. Die Carwash Zugabeartikel können hier die Brücke von Waschaktionen hin zu den Shopgebinden in einer Verkaufsstelle am Standort bilden und aufseiten des Betreibers den Customer-Buying-Circle schließen und so letztendlich den Erfolg am Standort vorantreiben.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.