Deutscher Wettbewerbsnachteil: Mangelndes Talent-Management

Der deutsche Arbeitsmarkt und die potenziellen Mitarbeiter für Unternehmen weisen aktuell eine wichtige Veränderung auf. Die Wirtschaftsexpertin Dr. Johanna Dahm sieht das mangelnde Talent-Management in Unternehmen als ein großes Hemmnis der deutschen Wirtschaft. Mit der kommenden Generation an Mitarbeitern wird sich dies auf weite Teile der Wirtschaft auswirken.

Nach Aussage von Dr. Johanna Dahm haben bis zum Jahr 2022 mehr als 230.000 deutsche Unternehmen die Schließung angekündigt, weil sie keine interne Personalentwicklung und keine Nachfolgeplanung haben. Dies zeigt sich auch bei Waschanlagenbetreibern, die am Ende ihres Arbeitslebens ihre Waschanlage verkaufen müssen, weil sie keinen Nachfolger gefunden haben, der die Geschäfte weiterführt.

Dr. Johanna Dahm ist Entscheidungsexpertin und Beraterin und sie untersucht regelmäßig die Entscheidungskompetenz der Deutschen mithilfe von wissenschaftlichen Studien. Die zuletzt im Dezember 2020 durchgeführte Studie zeigt ein eindeutiges Ergebnis: 90 Prozent der Befragten tun sich schwer damit, Entscheidungen im Hinblick auf die berufliche Zukunft zu treffen. „Wenn diese Generation in den Arbeitsmarkt kommt, wird die Entschlusskraft der deutschen Unternehmen weiter abnehmen“, warnt Dahm im Podcast „Der 8. Tag“.

Daher ist es ihre Empfehlung bereits frühzeitig mit dem „Talent-Management“ und der Nachfolgeplanung zu beginnen. Die Autowaschbranche ist durch ein hohes Maß an Fachwissen und dem Verständnis für die Zusammenhänge einer Autowäsche geprägt. Nur Mitarbeiter, die mit jedem ihrer Arbeitsschritte dazu beitragen, dass das Kundenfahrzeug am Ende sauber ist und glänzt, trägt zum Unternehmensziel einer Waschanlage bei. Auch wenn einzelne Tätigkeiten zum Beispiel von ungelerntem Personal in geringfügigem Beschäftigungsverhältnis verrichtet werden, sind genau dies die Schlüsselstellen für den Erfolg einer Autowäsche. Daher geht auch darum, für jede Position im Unternehmen, aber eben auch für die Positionen ohne Vorwissen, die passenden Tatente zu gewinnen und zu behalten.

5-Punkte-Plan für erfolgreiches Talent-Management

Dahm hat fünf Schritte entwickelt, die Unternehmern zu einem erfolgreichen Talent-Management verhelfen sollen. Es geht darum, eine Mentalität im Unternehmen zu schaffen, in der Talente wachsen können. Im ersten Schritt sollte daher nach Auffassung von Dahm eine „einfach machen“-Mentalität stehen. Weniger Regeln und komplizierte Anleitungen, sondern mehr Freiheiten für die Mitarbeitenden gewähren, damit sie ihre Arbeit optimal zu erledigen. Im zweiten Schritt betont Dahm, dass die wenigsten Mitarbeiter der heutigen und der kommenden Generation für ihr Gehalt arbeiten, sondern sie vielmehr einem „Warum?“ folgen. Wenn sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmensziel identifizieren können, werden sie von selbst ihr Bestmögliches geben, um saubere Kundenfahrzeuge zu erreichen. Auch für die Stellensuche hat Dahm in einem dritten Schritt einen ganz konkreten Tipp: Fragen Sie Ihre potenziellen Mitarbeiter um Hilfe! Beschreiben Sie, welche Fähigkeiten gesucht werden und was mit einem neuen Mitarbeiter im Unternehmen besser werden soll. Dies führe nach Dahm zu der notwendigen Motivation, sich zu bewerben.

Dahm rät im vierten Schritt auch dazu, Mitarbeiter nicht als fertige Persönlichkeiten zu betrachten, sondern die Entwicklung einer Person zu begleiten. Die Aufgabe eines Unternehmers sei es dabei, die Personen als eine Art Coach auf ihrem Weg zu begleiten und dabei von ihrer Weiterentwicklung zu profitieren. Dies fördere das Erreichen des langfristigen Unternehmensziels. Dahm fasst eine wichtige Erkenntnis in einem Satz zusammen: „Ein Unternehmen überlebt den Unternehmer.“ Der Blick auf die Anforderungen der Zukunft sollte also schon frühzeitig in die Unternehmensführung einfließen.

Wie steht Dahm zu der Frage, warum ein Unternehmer so viel Zeit und Energie in die Personalentwicklung stecken sollte? Auch hier verweist sie schließlich in einem letzten Schritt auf die Langfristigkeit. Mitarbeiter entwickeln sich und oft kommen sie an einen Punkt, an dem sie das Unternehmen wechseln wollen. Dies sollte ein visionärer Unternehmer nicht mit Argwohn betrachten, sondern auch hier das Potenzial sehen. Ein Mitarbeiter erlangt in seiner neuen Postion neue Fähigkeiten und Kenntnisse. Wenn es gelingt den Kontakt zu pflegen, können Talente so mit gesteigertem Wert wieder in Unternehmen integriert werden und der Unternehmer profitiert von dieser Unterbrechung.

Mitarbeiterführung ist eine der wichtigen Stellschrauben auf dem Weg zu einer erfolgreichen Waschanlage. Der Kontakt zum Kunden, die Anwendung von Fachwissen und der Wille, sich für das Unternehmen einzusetzen sind trotz der Automatisierung der Autowäsche noch immer in weiten Teilen mit Menschen verbunden.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.