Lebenshilfe Waschpark startet erfolgreich nach Neueröffnung

Eine Autowaschanlage der besonderen Art gibt es Kaiserslautern. Die Waschanlage verfügt über eine 50 Meter lange Waschstraße und ein ebenso langes Innenreinigungsband, dass demnächst eröffnet wird. Die wahre Besonderheit sind aber die Menschen, die dort arbeiten, denn hinter der Waschanlage steht die Lebenshilfe Westpfalz als Inklusionsbetrieb für Menschen mit und ohne körperliche Einschränkungen.

Das Unternehmen Gemeinnützige Integrationsgesellschaft Kaiserslautern mbH möchte mit seiner Waschanlage ein gesellschaftliches Zeichen setzen. „Für uns ist es wichtig, unseren Kunden und der Gesellschaft zu zeigen, dass Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam sehr wohl eine qualitativ hochwertige Leistung erbringen können. Rund die Hälfte unserer Beschäftigten hat eine Schwerbehinderung, mit unseren Angeboten und Dienstleistungen möchten wir ein klein wenig für ein Umdenken in der Gesellschaft werben“ so gibt das Unternehmen bekannt. Am 03. Mai war die Eröffnung des Waschparks Kaiserslautern. Einige Tage zuvor waren Kunden bereits zum Testwaschen eingeladen.

Kunden sind begeistert vom Angebot

Das Konzept des Inklusionsbetriebe zeigt sich sehr erfolgreich. Die Kundschaft nimmt das neue Angebot sehr dankend an und äußert sich in den sozialen Medien durchweg positiv. Am Testtag stand das Team der Mitarbeiter vor der Aufgabe, in sieben Stunden knapp 500 Fahrzeuge zu reinigen und auch hier war das Feedback sehr positiv.

Neuste Waschtechnik und ein komfortables 2-Spur-Förderband

Bei der Wahl der Waschtechnik fiel die Entscheidung des Betreibers auf die Waschtechnik von WashTec. Konturengesteuert bewegen sich die Waschwalzen entlang der Fahrzeuge haben nach Angaben des Herstellers besonders an den sensiblen Stellen an Heck und Front längeren Kontakt mit dem Fahrzeug. Für die Kunden ist die Vorwäsche mit der Foam Sensation ein Anziehungspunkt. Aktivschaum der mit Lichtuntermalung das gesamte Fahrzeug einhüllt und eine besonders starke Waschleistung aufweist, macht das Waschen hier zum Erlebnis. Der Betreiber entschied sich, in der Eröffnungsphase die Luxuswäsche zum vergünstigten Preis, als Angebotswäsche anzubieten.

Die Kunden des Waschparks fahren in die Waschstraße auf einem Zweispurförderband von MINDA ein. CarwashPro.de hat bereits darüber berichtet, weshalb bei Anlagenbau die Entscheidung auf diese Fördertechnik fiel.

Nach der Außenwäsche können die Kunden des Waschparks der Lebenshilfe Westpfalz demnächst auch eine professionelle Innenreinigung nutzen. (Quelle: Lebenshilfe Westpfalz)

Innenreinigung startet demnächst

Parallel zur Waschstraße wird er Waschpark Kaiserslautern eine Innenreinigung auf einem vier Meter breiten Förderband anbieten. Aktuell ist dieses Angebot aber noch nicht gestartet, da die Mitarbeiter hier noch in der Phase der Einarbeitung sind.

Betreiber startet als Newcomer in der Carwash-Branche

Ganz ohne Vorerfahrungen in der Carwash-Branche hat sich die Lebenshilfe Westpfalz entschieden, eine Waschanlage zu eröffnen. Während der Planungs- und Bauphase war der Geschäftsführer David Lyle daher besonders stark auf gute Beratung angewiesen. Mit der Wahl seiner Geschäftspartner zeigte sich Lyle zuletzt in einem Image-Film von MINDA sehr zufrieden.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.