Gutes Autowäschekonzept und persönliche Beratung, die überzeugt

Andrea Ackermann weiß, was ihre Kunden wollen: Schnelle und saubere Ergebnisse bei der Autowäsche, aber auch hier und da die persönliche Beratung. Im Waschpark „Schöner Waschen“ im Gewerbepark Heßdorf kümmert sich die Sauberfrau um den reibungslosen Ablauf des Unternehmens, das Johann Edenharter und sein Geschäftspartner Johannes Lautenschlager ins Leben gerufen haben.

Die beiden Quereinsteiger im Waschgeschäft eröffneten bereits vor zwölfeinhalb Jahren Ihre erste Anlage in Schmidsmühlen, die damals an ein Blockheizkraftwerk angeschlossen wurde und so mit der Abwärme des Heizwerkes sogar für eine Warmwasserwäsche sorgte. „Die Kunden nahmen die Warmwasserwäsche sofort sehr gut an. Noch immer ist die Besonderheit ein großer Magnet. Wenn die Autos aus dem Dampfbad kommen, ist das natürlich auch ein Rieseneffekt.

Größer, schneller, besser

Die Kunden nahmen die neue Waschanlage gut an. Der Erfolg überzeugte die Unternehmer einen weiteren Standort, diesmal unter dem „Schöner Waschen“-Konzept zu eröffnen. Wichtig war ihnen, sowohl eine effiziente, automatische Anlage anzubieten, aber auch die Kunden anzulocken, die ihr Auto gerne selbst waschen.

Für die Anlagenwäsche sorgt ein SoftCare2Juno-Portal mit doppelter Dachbürste von WashTec. Das Portal wäscht und poliert in Rekordzeit: „Nach fünfeinhalb Minuten ist jedes Auto wieder blitzblank.“ Ein doppelter Gebläsetrockner sorgt für das nötige Trocknungsergebnis.

Die Portalanlage werd oft und gerne genutzt, Bilder von WashTec

Neben der Halle entstanden drei SB-Boxen und ein Freiwaschplatz mit praktischer Treppe und Laufsteg, um auch hohe Fahrzeuge bequem waschen zu können. Für die ordentliche Waschqualität sorgt u.a. der Powerschaum. „Vor eineinhalb Jahren rüsteten wir die drei SB-Waschboxen mit einem dritten Kreisel nach, weil wir unbedingt den Powerschaum haben wollten“, sagt Johann Edenharter. Auch Andrea Ackermann ist vom Schaum überzeugt, der nach ihren Augenzeugenberichten mit viel Hingabe von den Haltern auf ihr Fahrzeug doppelt und dreifach aufgetragen wird.

Alles im Blick

Sie sitzt in ihrem gläsernen Pavillon und kann die gesamte Anlage von ihrem Schreibtisch aus beobachten. Ihr Arbeitsplatz ist aber keineswegs abgeschirmt, sondern offen für Kunden, die die persönliche Beratung suchen. Mit einem gut sichtbaren Schild „Pflegemittel und Beratung“ werden die Kunden auf das Angebot aufmerksam gemacht. Dass die engagierte junge Frau während der Öffnungszeiten immer vor Ort ist, „genießen die Leute sehr, weil sie wissen, dass sie sich an mich wenden können, wenn sie Hilfe brauchen. Das kommt häufiger vor, als man denkt.“

Außerdem können dort alle Pflegemittel käuflich erworben werden. Gerade in der Sommerzeit, weiß Ackermann, „gehen Felgenspray, Cockpit-Pflegetücher und Insektenspray immer.“

Es lohnt sich also, über den Basisservice hinauszugehen und die persönliche Beratung mit ins Programm zu nehmen. Die Kunden werden es Ihnen mit wiederkehrenden Besuchen danken.

Autor: Eva Heuft

Eva Heuft, studierte Germanistin und Anglistin, arbeitet als Redakteurin für das CarwashPro Magazin.

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.