Lekkerland und Westfalen verlängern Zusammenarbeit

Westfalen-Tankstellen werden auch zukünftig das Take-Away-Angebot von Lekkerland anbieten. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen wurde nun verlängert.

Verzehrfertige Mitnahmeware ist an den Shops in Tankstellen und an Waschanlagen nicht wegzudenken. Dieses bequeme Angebot für den Kunden ist für den Betreiber ein interessanter Weg, den Umsatz zu steigern.

Der Tankstellenbetreiber Westfalen unterhält hauptsächlich in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen Tankstellen mit angeschlossenen Waschanlagen. Nun hat das Unternehmen seine Zusammenarbeit mit Lekkerland, einem Anbieter für Shops und Convenience-Produkte für den Direktverzehr, verlängert.

Andre Stracke, Leiter des Bereichs Tankstellen bei Westfalen, blickt optimistisch auf die weitere Zusammenarbeit. „Wir sind daher gespannt auf die kommenden Jahre.“ Durch die Übernahme von Lekkerland durch die Rewe Group ist zu erwarten, dass das Angebot zukünftig noch weiter auf die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden wird. Jürgen Stolz, Senior Vice President Corporate Sales Mineral Oil Companies bei Lekkerland, betont: „Tankstellenshops müssen weiter an Attraktivität gewinnen, um sich langfristig beim Wettbewerb in der Unterwegsversorgung zu behaupten.“

Die Zusammenarbeit von Lekkerland und Westfalen umfasst auch die Weiterentwicklung des Convenience-Geschäftes mit dem Shopkonzept Frischwerk. (Quelle: Westfalen AG)

An zwei Westfalen-Standorten nutzt das Energieunternehmen zukünftig auch die Weiterentwicklung des Convenience-Geschäfts von Lekkerland. Mit dem Shopkonzept „Frischwerk“ bietet Lekkerland ein Produktsortiment an, dass als Frischware direkt zum Verzehr und zur Mitnahme geeignet ist.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.