Bald 1.000 neue Lade-„Oasen“ in Deutschland

Bis 2025 plant der Schnellladebetreiber Ionity einen Ausbau seines Ladenetzes mit einem neuen Konzept. Schnellladesäulen an 1.000 Standorten in Deutschland sollen unter anderem Ladeparks mit angebundenen Cafés, Restaurants oder Shops vor. 

Das europäische Schnellladenetz von Ionity soll bis zum Jahr 2025 von derzeit rund 1.500 auf ungefähr 7.000 Ladesäulen anwachsen. Dahinter steht ein neues Konzept, das das Laden der E-Autos mit einem neuen Ladeerlebnis in Verbindung bringt. Dies zeigt, dass auch die diesem Mobilitätssegment das Nutzererlebnis in den Vordergrund tritt, um Menschen zu grundsätzlichen Tätigkeiten wie dem Laden und Autowaschen zu motivieren.

Aktuell baut das deutsche Unternehmen Ionity ein Schnellladenetzwerk entlang der europäischen Autobahnen auf, das den Kunden Hight-Power-Charging (HPC) mit einer Ladekapazität von 350kW ermöglicht. Das neue Konzept „Oasis“ wurde möglich, da das amerikanische Investorenunternehmen BlackRock mit rund 700 Millionen Euro als neuer Anteilseigner in das Konsortium aus BMW Group, Ford Motor Germany, Hyundai Motor Group mit KIA, Mercedes Benz AG und dem Volkswagen Konzern einstieg.

Es bleibt zu beobachten, wie sich diese Branche entwickelt und ob es zukünftig mehr Schnittstellen zwischen der Lade- und der Autowaschbranche geben wird. An einigen Standorten von Waschanlagen sind bereits heute Ladesäulen verfügbar. Nach unseren eigenen Recherchen werden viele Waschanlagenprojekte, die derzeit in der Planung sind, bereits heute mit einer gewissen Anzahl von Ladesäulen entworfen.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.