Weitere Kooperation im Tankstellensegment zur E-Mobilität

Der Mobilitätsdienstleister DKV erweitert sein Angebot zum Ausbau der Elektromobilität für seine Kunden durch eine weitere Kooperation. Seit dem 28.04.2021 können DKV-Kunden nun die E-Ladestationen an Total-Tankstellen nutzen.

Damit DKV-Kunden zukünftig noch bequemer Elektroautos aufladen können und von einem flächendeckenden Netzwerk profitieren können, schloss sich der Mobilitätsanbieter mit dem Mineralölunternehmen Total zusammen. Das bereits zuvor bestehende Joint Venture Charge4Europe zwischen DKV und innogy umfasst nun auch die Zusammenarbeit mit Total.

Hochleistungs-Ladestationen entlang der Autobahnen

Das Total-Netz aus Hochleistungs-Ladestationen mit bis zu 350 kW erstreckt sich überwiegend auf Standorte entlang der Autobahnen in Frankreich, Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Diese Standorte bezeichnet DKV als strategische Standorte zur Erweiterung des öffentlichen Ladenetzes. Die Ladestationen können ab sofort genutzt werden, da sie bereits angeschlossen und aktiv sind. „Wir sind stolz darauf, mit Total zusammenzuarbeiten. Damit gehen wir einen wichtigen Schritt beim weiteren Ausbau unseres Ladenetzes“, bestätigt Sven Mehringer, Geschäftsführer Energy & Vehicle Services bei DKV Mobility.

Da die Leistungen der DKV-Bezahlkarte auch Autowäschen umfassen, steigt damit in der Autowaschbranche auch die Attraktivität der DKV-Kunden, die ein Elektrofahrzeug fahren. Nach den zurückliegenden Kooperationen in der Mobilitätsbranche bleibt es weiter zu beobachten, welche Auswirkungen dies auf das Waschgeschäft und auf neue Bezahlmöglichkeiten für Autowäschen haben wird.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.