Aral ändert Betreibermodell

Der Mineralöl-Konzern Aral ändert sein Betreibermodell. Seit April 2021 werden die Shops der Aral-Tankstellenbetreiber zentral durch Aral geführt. Das neue Agenturmodell sieht aber keine Änderungen für den Betrieb von Waschanlagen und anderen Nebengeschäften vor.

Das Ziel des geänderten Betreibermodells ist es mehr Schnelligkeit zu erlangen und das Produktangebot und das Preismanagement schneller an die sich verändernden Kundenbedürfnisse anzupassen. Die hochwertige und konsequente Umsetzung liegt im gemeinsamen Interesse von Aral und unseren Tankstellenpartnern“, beschreibt Johannes Rödder, Projektleiter die Einführung des neuen Betreibermodells. Beide Seiten sollen von der Umstellung profitieren.

Ertragsmix für Tankstellenbetreiber

Aral übernimmt damit die Verantwortung für den Warenstand der Produkte in Shop. Die Zusammenarbeit mit den Betreibern basiert dabei auf einem Ertragsmix. Sie erzielen nun Provision auf die verschiedenen Warengruppen im Shop. Die Kraftstoffprovision soll dabei aber erhöht werden, wie Aral bekannt gibt.

Keine Änderung für das Waschgeschäft

Die Tankstellenpächter tragen weiterhin unverändert die Verantwortung für das Waschgeschäft und andere Nebengeschäfte. Als selbstständige Unternehmer liegt selbstverständlich auch die Personalverantwortung und der Betrieb des Standortes bei ihnen.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit selbstständigen Partnern optimale Voraussetzungen für den Betrieb unserer Tankstellen bietet. Dadurch können wir gemeinsam unternehmerische Chancen voll ausschöpfen und Kosten optimieren. So machen wir uns fit für nachhaltiges Wachstum im Shopgeschäft“, fasst Rödder die Entwicklung zusammen.

Autor: Sandra Schäfer

Antworte auch

Noch maximal Zeichen

Bitte melden Sie sich an mit einem der sozialen Medium um einen Kommentar abzugeben.